Skikurse für Erwachsene: Skifahren lernen in den Top 5 Luxus-Resorts der Alpen

Bereit, Skifahren zu lernen oder das eigene Können auf der Piste zur Perfektion zu bringen? Warum dann nicht gleich in einem der angesagtesten und luxuriösesten Skigebiete der Alpen! Hinter dem Glanz und Glamour vieler Luxus-Resorts verbergen sich top Skigebiete mit hochqualitativen Skikursen für Erwachsene, in denen man das Skifahren von der Pike auf erlernt oder seine Technik gezielt verbessert – und das in Windeseile.

Das Expertenteam von CheckYeti verrät dir, wo du im Skikurs die Gondel vielleicht mit dem ein oder anderen Royal teilen, hollywoodreife Schwünge auf perfekt präparierten Pisten ziehen und danach mit Stars und Sternchen die legendärsten Partys feiern wirst.

Was kostet ein Skikurs für Erwachsene in einem Luxus-Skigebiet?

Skikurs-Preise passen sich für gewöhnlich an das allgemeine Preisniveau eines Skigebietes an. Das Skikurs-Angebot in sogenannten Luxus-Resorts besticht durch seine große Anzahl an privaten Skikursen, die aufgrund der individuellen Betreuung durch einen professionellen Skilehrer und der Exklusivität des Unterrichts in der Regel teurer ausfallen als Gruppenkurse.

Preisübersicht – Skikurse für Erwachsene in den top 5 Luxus-Skigebieten:

 Privat (pro Stunde)Gruppe (pro Tag*)
Lechca. 75 €-
St. Moritzca. 90 CHFca. 150 CHF
Lenzerheideca. 80 CHFca. 95 CHF
Söldenca. 65 €ca. 55 €
Ischglca. 70 €ca. 45 €

* bei einer durchschnittlichen Kursdauer von 3-4 Stunden

Skifahren lernen in Lech: Auf den Spuren der Royals

Blick auf den Nobelskiort Lech am Arlberg mit dem Omeshorn im Hintergrund.
Lech bietet Skifans eine majestätische Bergkulisse © Lech Zürs Tourismus/Bernadette Otter

Der Nobelskiort Lech in Vorarlberg ist als “Royale Ruhezone” der Alpen bekannt. Angefangen bei der Niederländischen bis hin zur Jordanischen Königsfamilie – sie alle schätzen den bodenständigen Charme, den sich der knapp 1 600 Seelen Ort am Arlberg neben all dem Luxus, den er auf und abseits der Pisten bietet, noch erhalten hat.

Für die ersten Schwünge auf Skiern, kann man sich wahrlich kein königlicheres Skigebiet aussuchen als die “Wiege des alpinen Skilaufs” selbst – den Arlberg mit seinen 305 Pistenkilometern und Naturschnee, soweit das Auge reicht. Skifahren lernt man auch ohne Adelstitel auf den zahlreichen blau markierten Pisten in Lech vorzugsweise mit einem privaten Skilehrer, der gerade Anfängern durch die individuelle Betreuung dabei hilft, die richtige Skitechnik in kürzester Zeit zu meistern.

St. Moritz: Techniktraining im luxuriösesten Skigebiet der Schweiz

Ein Skikurs Teilnehmer mit privatem Skilehrer auf der Corviglia in St. Moritz.
Die Pisten auf der Corviglia sind perfekt, um in einem Skikurse für Erwachsene an der eigenen Skitechnik zu feilen © Engadin St. Moritz Tourismus/Filip Zuan

Luxus hat einen Namen: St. Moritz. Der im Engadin gelegene schweizer Kurort zählt zu den teuersten Skigebieten der Welt, mit Luxusmarken wie Chanel, Bulgari und Cartier, die die Schaufenster der Einkaufsstraßen zieren. Hinter all dem Glanz und Glamour verbirgt sich jedoch ein waschechtes Wintersport-Paradies mit langjähriger Skisport-Geschichte. So kann St. Moritz bis dato auf 2 Olympische Winterspiele und 5 Alpine Skiweltmeisterschaften zurückblicken.

Die perfekt präparierten Pisten des Skigebiets eignen sich vor allem für fortgeschrittene Skifahrer, die ihre Technik im Zuge eines privaten Skikurses für Erwachsene perfektionieren möchten. Die Profis der hiesigen Skischulen helfen dabei, den perfekten Carving- oder Kurzschwung zu erlernen und Pisten sämtlicher Schwierigkeitsstufen auf der Corviglia, dem Piz Nair sowie dem Munt da San Murezzan gekonnt zu meistern.

Skifahren lernen in Lenzerheide: Perfekt für Sonnenanbeter & wahre Gourmets

2 Frauen genießen nach einem Skikurs für Erwachsene eine Mahlzeit in einem Bergrestaurant in Lenzerheide.
Lenzerheide verbindet sonnigen Pistenspaß mit kulinarischen Highlights © Ferienregion Lenzerheide

Lenzerheide gilt als Geheimtipp unter den alpinen Luxus-Resorts. Außerhalb der Schweiz noch kaum als solches bekannt, bietet das Skigebiet im Kanton Graubünden entspanntes Skivergnügen auf und kulinarische Gaumenfreuden abseits der Pisten. Tatsächlich verfügt Lenzerheide aufgrund der geografischen Lage den ganzen Tag lang über sonnige Pisten und mehr Michelin-Restaurants als jeder andere Ferienort der Schweiz.

Die Pisten des Skigebiets sind überwiegend blau und rot markiert, vor allem Skianfänger und Familien fühlen sich daher inmitten der bilderbuchartigen Berglandschaft besonders wohl. Neben klassischen Skikursen für Erwachsene und Kinder bieten die hiesigen Skischulen auch private Skikurse für die ganze Familie oder Freundesgruppe an. Zusammen werden so die Grundlagen des Skifahrens erlernt, geübt oder perfektioniert. Gewählt werden kann zwischen einzelnen Stunden bis hin zu Ganztagskursen.

Sölden: Skifahren lernen inmitten hollywoodreifer Szenerie

Panoramablick über das Gipfelrestaurant Ice Q und die Berggipfel Söldens.
Absolut hollywoodreif: das Bergpanorama rund um den Gaislachkogel © Bergbahnen Sölden/Alexander Lohmann

Kein geringerer als der berühmteste Geheimagent der Welt stattete Sölden 2015 einen Besuch ab. Statt Liebesgrüße aus Sölden in die Heimat zu schicken, ging es für Bond… James Bond im Auftrag ihrer Majestät auf den Gipfel des Gaislachkogels. Im futuristischen Gourmetrestaurant Ice Q auf 3 048 m Höhe wurden einige Schlüsselszenen des Films “Spectre”, inklusive actionreicher Verfolgungsjagd über die Gletscherstraße, gedreht.

In einem Skikurs für Erwachsene am Gaislachkogel das Skifahren lernen und in die Fußstapfen des skibegeisterten Geheimagenten treten? Sag niemals nie! Rund die Hälfte der Pisten des Gletscherskigebiets ist besonders anfängerfreundlich. Wer so wie Bond die Lizenz zum Skifahren haben will, sollte sich in die Hände eines professionellen Skilehrers begeben. Angeboten werden sowohl Gruppenkurse als auch private Skistunden, die man am besten stilecht mit einem Martini in der Hand, geschüttelt… nicht gerührt, auf der Terrasse des Ice Q ausklingen lässt.

Ischgl: Skikurse für Erwachsene im Party-Hotspot der Reichen & Schönen

Schlagerstar Helene Fischer beim Top of the Mountain Closing Concert 2018 in Ischgl.
Schlagerstar Helene Fischer begeistert die Menge beim Top of the Mountain Closing Concert 2018 © TVB Paznaun – Ischgl

Bei Tag traumhafte Pisten hinunterwedeln und bei Nacht mit den Reichen & Schönen legendäre Partys feiern? Ab nach Ischgl – dem “Ibiza der Alpen”! Der Skiort im Westen Tirols hat sich nicht zuletzt durch seine “Top of the Mountain”-Konzerte mit internationalen Top-Acts – von Robbie Williams bis Rihanna – als absoluter Party-Hotspot der Alpen etabliert.

Die hauptsächlich mittelschweren bis schweren Pisten in Ischgl sind ideal für fortgeschrittene Skifahrer, die ihre Skitechnik auf das nächste Level bringen möchten. Perfekt dafür geeignet: ein Gruppen-Skikurs für Erwachsene. So wird mithilfe eines erfahrenen Skilehrers die eigene Skitechnik verfeinert, während man neue Leute kennenlernt, die man nicht selten auf einer der legendären Après-Ski-Partys wiedersieht.

CheckYeti Tipp: Einige Skikurse starten sogar erst gegen Mittag – perfekt für alle Partytiger.

 

Mirella von CheckYeti

Mein perfekter Tag auf der Piste: mit dem ersten Lift früh morgens hinauf auf den Berg, skifahren bis der Hunger zu groß wird, ein Germknödel zu Mittag und Après-Ski spätnachmittags 🙂