In welchen Skischulen finden sich ehemalige Profi-Skisportler?

Skifahren lernen mit den Besten der Besten: Immer mehr Profi-Sportler beschließen nach Beenden ihrer Karriere, eine eigene Skischule zu eröffnen und dort die nächsten großen Skistars zu trainieren. Wenn auch du das Skifahren mit den Stars des Skisportes lernen willst, bist du bei diesem Artikel genau richtig. Wir, das Team von CheckYeti, haben uns auf die Suche nach den besten Skischulen im deutschsprachigen Raum gemacht, die heute von ehemaligen Skisportlern geführt werden.

  • Skischule Michi Gerg: Skifahren mit einer Weltmeisterin

    Michi Gerg im Kinderland ihrer eigenen Skischule.
    Michi Gerg war unter anderem Junioren-Weltmeisterin im Riesenslalom © Skischule Michi Gerg

    Michaela “Michi” Gerg ist eine ehemalige deutsche Skirennläuferin aus Bad Tölz in Bayern. Im Lauf ihrer Karriere ist sie über 400 Mal unter die Top 10 gefahren und hat an 4 Olympischen Winterspielen teilgenommen. Im Zeitraum von 1982 bis 1990 war sie 5-mal Deutsche Meisterin – 2-mal im Slalom und 3-mal im Riesenslalom. Bei der Weltmeisterschaft in Vail/Colorado gewann sie 1989 außerdem die Bronzemedaille im Super-G. Nach ihrem Rücktritt war sie über mehrere Jahre als Co-Kommentatorin bei mehreren Fernsehsendern tätig. Im Jahr 2012 gründete sie die Stiftung Schneekristalle, die finanziell benachteiligte und körperlich beeinträchtigte Kinder unterstützt.

    Seit 2008 betreibt Michi Gerg eine Skischule am Brauneck in Lenggries. Die “Skischule Michi Gerg” zählt mit mehr als 65 Skilehrern zu einer der größten in der gesamten Region. In der Skischule werden neben Gruppenkursen für Anfänger und Fortgeschrittene auch Privatstunden für Einzelpersonen und kleine Gruppen angeboten. Außerdem kann in der Skischule Michi Gerg auch das Snowboard Fahren und Langlaufen gelernt werden.

    Mehr Details zu Skikursen der Skischule Michi Gerg >

    Skischule Vreni Schneider: Unterricht bei einer der erfolgreichsten Skirennfahrerinnen der Geschichte

    Vreni Schneider bei einem Weltcuprennen.
    Vreni Schneider ist eine der erfolgreichsten Skirennfahrerinnen der Geschichte © Skischule Vreni Schneider

    Verena “Vreni” Schneider wurde 1964 in der Schweiz geboren und zählt zu den erfolgreichsten Skirennfahrerinnen der Geschichte. Während ihrer Karriere hat sie unter anderem 55 Weltcuprennen gewonnen und fünf Medaillen bei Olympischen Spielen (3 goldene, 1 silberne und 1 bronzene) sowie sechs Medaillen bei Weltmeisterschaften – davon wiederum 3 goldene – abgestaubt. In der Saison 1988/89 hat sie 14 Weltcuprennen gewonnen und hat damit einen Rekord aufgestellt, der bis heute nicht übertroffen wurde.

    Nach ihrem Rücktritt im Jahr 1995 hat Vreni Schneider eine Ski-, Snowboard und Rennschule in ihrem Heimatort Elm eröffnet und betreut zusätzlich Sportgeschäfte in Elm und Glarus. Außerdem engagiert sie sich im sozialen Bereich und unterstützt die Hilfswerke “Right To Play” und “World Vision Schweiz”.

    In Vreni Schneider’s Skischule werden Gruppen- und Privatkurse für Kinder und Erwachsene, egal ob Anfänger oder fortgeschrittener Skifahrer, angeboten. Eine Besonderheit für jeden Skisport Liebhaber sind die Privat-Skistunden mit Vreni Schneider persönlich!

    Hier geht es zu Ski- und Snowboardkursen der Skischule Vreni Schneider >

    Skischule Total – Ehrwald: Freeride Abenteuer mit dem Tiefschnee Weltmeister

    Ein Schüler der Skischule Total - Ehrwald beim Skifahren.
    In der Skischule Total kann neben dem Skifahren auch die Freestyle Technik erlernt werden © Skischule Total – Ehrwald

    Die Skischule Total – Ehrwald wird von Peter Larcher geleitet. Der Österreicher ist dreifacher Tiefschnee Weltmeister. Zusammen mit dem Schweizer Christian Metz gilt er als Erfinder des Synchro-Ski. Das Ziel der Sportart ist es, zu zweit eine geteilte Piste so synchron wie möglich zu bewältigen. In den 1990er Jahren hat sich diese Sportart aus Tiefschnee-Wettbewerben entwickelt, wobei es das Hauptmotiv war, das Gefühl des Tiefschnees auf eine sichere Piste zu verlegen.

    Heute leitet Peter Larcher die Berg- und Skischule Total – Ehrwald Zugspitze. Die Skischule verfügt neben Ski- und Snowboardkursen auch über einen Skiverleih: In den sogenannten “All in One” Kursen erhalten Kursteilnehmer neben der Skiausrüstung auch Liftkarten. Die Skischule des Tiefschnee Profis bietet natürlich, wie könnte es anders sein, auch Freeride Touren an. Ein besonders Highlight sind die “Freeride Abenteuer Kamchatka Heliskiing”: Hierbei handelt es sich um 8-tägige Freeride Trips über die Vulkane Kamchatkas (Russland).

    Mehr Informationen zu Skikursen der Skischule Total >

    Ski- & Skirennschule Ingrid Salvenmoser: Renntraining mit einer Slalomspezialistin

     Slalomspezialistin Ingrid Salvenmoser auf einer Piste.
    Ingrid Salvenmoser hat während ihrer Karriere eine Bronzemedialle bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft gewonnen © Ski- & Skirennschule Ingrid Salvenmoser

    Ingrid Salvenmoser ist eine ehemalige österreichische Skirennläuferin, die heute als staatlich geprüfte Skilehrerin ihre eigene Skischule führt. Die Tirolerin ist über 15 Jahre Rennen im Alpinen Skiweltcup gefahren. Während ihrer Karriere war sie sechsmal unter den besten drei und hat bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft in Saalbach eine Bronzemedaille im Slalom gewonnen. Im Jahr 2001 hat sich die Slalomspezialistin aus dem Skiweltcup zurückgezogen und trainiert seitdem in ihrem Heimatsort Scheffau am Wilden Kaiser Schüler ihrer eigenen Skischule.

    In der Ski- & Skirennschule Ingrid Salvenmoser werden neben klassischen Skikursen für Kinder und Erwachsene auch Skirennkurse angeboten, in denen sich Skifahrer auf Rennen vorbereiten und an ihrer Technik feilen können. Ingrid Salvenmoser gibt hierbei ihre Erfahrungen im Slalom- und Riesentorlauftraining in speziellen Privat- und Gruppenkursen weiter.

    Weitere Details zu Skikursen der Ski- & Skirennschule Ingrid Salvenmoser >

    Skischule Habeler Mayrhofen: Vom Extrembergsteiger zum Skischulbesitzer

    Chris Habeler und ein Skikursteilnehmer auf einer Piste.
    Seit 2006 ist der Sohn von Peter Habeler – Chris Habeler – Leiter der Skischule Habeler Mayrhofen © Skischule Habeler Mayrhofen

    Peter Habeler wurde im Jahr 1978 schlagartig berühmt, als er zusammen mit Reinhold Messner den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen hat- dies galt zu diesem Zeitpunkt als unmöglich. Während seiner Karriere hat er 5 Achttausender bestiegen und ist zuletzt im Alter von 74 Jahren als älteste Person die Eiger-Nordwand durchstiegen.

    Im Jahr 1993 hat der Extrembergsteiger nach jahrelanger Erfahrung als Alpinschulleiter, Chefskilehrer und Skischuldirektor seine eigene Skischule – die Skischule Habeler Mayrhofen – eröffnet. Die Skischule, die anfänglich den Titel Mount Everest trug, wird heute von Peter Habelers Sohn Chris geleitet.

    Das Team unter Chris Habeler legt besonderen Wert auf Qualität und Herzlichkeit, was sich in den vielen Skikursen für Erwachsene und Kinder widerspiegelt. Es werden Gruppenkurse und Privatstunden für Kinder und Erwachsene jeden Levels angeboten. Eine Besonderheit sind Kurse inklusive Ski Material, bei denen das Skifahren mit Hilfe von mehreren, unterschiedlichen Paar Skiern erlernt wird.

    Informationen zu Skikursen der Skischule Habeler Mayrhofen >

     

    Da ich ein absoluter Wintermensch bin, gibt es für mich nichts Besseres, als stundenlang im Schnee unterwegs zu sein – kein Wunder, dass das Skifahren meine Lieblingssportart ist! ⛷