Rafting in Südtirol: Die besten Wildwasser Hotspots

Südtirol ist ein wahres Naturparadies – neben alpinen Sportarten wie Skifahren und Bergsteigen steht das Wildwasser Rafting hier besonders hoch im Kurs.  Tosende Stromschnellen sorgen beim Rafting in Südtirol für Spaß und Action, während ruhigere Flusspassagen dazu einladen, die wunderschöne Berglandschaft der norditalienischen Provinz zu genießen.

Rafting Begeisterte können mit der Familie oder der Freundesgruppe an Touren auf den mitreißenden Wildwasserflüssen Ahr, Etsch, Rienz und Eisack teilnehmen. Damit du die perfekte Rafting Tour für dein Erfahrungslevel findest und ein aufregendes Wildwasser Erlebnis genießen kannst, gibt dir das Team von CheckYeti im folgenden Beitrag einen Überblick über die Wildwasserflüsse der Region und präsentiert dir die besten Hotspots fürs Rafting in Südtirol:

Rafting in Südtirol: Ein Überblick

Mehrere Rafts paddeln auf einem Wildwasserfluss in Südtirol.
Beim Rafting in Südtirol kann man ein sportliches Abenteuer inmitten unberührter Natur erleben © Club Activ

Südtirol ist dank seiner vielen alpinen Wildwasserflüsse ein waschechter Hotspot fürs Rafting. Die norditalienische Region wird von unzähligen Bergrücken und tiefen Tälern geprägt, wobei die Dolomiten das Landschaftsbild dominieren. Zwischen den hohen Bergen erstrecken sich Südtirols Haupttäler: das Etschtal, Eisacktal und Pustertal. Durch diese Senken schlängeln sich seit Tausenden von Jahren die Wildwasserflüsse Etsch, Ahr, Eisack und Rienz – allesamt wahre Rafting Hotspots.

Der unter Wildwasser Fans berühmte Fluss Etsch (ital. Adige), der im Westen der Region in den Ötztaler Alpen entspringt, ist mit seinen 415 km der zweitlängste Fluss Italiens und weist mit seinem abwechslungsreichen Mix aus Stromschnellen und ruhigen Passagen die Wildwasserstufen I bis III auf. Gespeist wird die Etsch von den unter Rafting Liebhabern beliebten Flüssen Ahr, Rienz und Eisack. Am Ende ihrer Reise durch mehrere norditalienische Regionen mündet die Etsch in der Nähe von Venedig in die Adria.

Die mit der Wildwasserstufe III klassifizierte Ahr (ital. Aurino) entspringt im Nordosten des Landes in der Venedigergruppe und bietet ideale Rafting Routen für all jene, die das Rafting in Südtirol einmal ausprobieren möchten. Im Gegensatz dazu sind die Wildwasser Touren auf dem Eisack (ital. Isarco) für sportliche Abenteurer wie geschaffen. Dieser Fluss ist der zweitgrößte Südtirols, entspringt am Brennerpass und hat besonders für actionreiche Rafting Abenteuer an seinem Oberlauf an Beliebtheit erlangt. Die Rienz (ital. Rienza) ist der dritte Fluss im Bunde und entspringt am Fuße des markanten Gebirgsstocks Drei Zinnen. Der auf der Wildwasser Skala als leicht bis mittelschwer eingestufte Fluss mündet bei Brixen in den Eisack und bietet eine tolle Kombination aus Entspannung und Action.

Weitere Informationen zu den Rafting Touren in Südtirol >

Rafting auf der Ahr: Perfekte Aktivität für die ganze Familie

Eine Teilnehmer Gruppe bezwingt beim Rafting in Südtirol die Ahr.
Beim Rafting in Südtirol kommt auf dem Wildwasserfluss Ahr jedes Familienmitglied voll auf seine Kosten © Club Activ

Die Ahr – häufig auch Ahrnbach genannt – ist der wichtigste Nebenfluss der Rienz und fließt durch den Naturpark Rieserferner-Ahrn. An den Flussufern dieses Wildbaches erstreckt sich das naturbelassene Biotop Ahrnauen, das seit einigen Jahren unter Naturschutz steht. Umsäumt von einer florierenden Tier- und Pflanzenwelt, ist die Ahr ein einzigartiges Naturparadies, das perfekt für familienfreundliche Wasseraktivitäten wie das Rafting in Südtirol geeignet ist.

Da die Ahr sehr abwechslungsreiche Flussabschnitte aufweist, können hier Touren verschiedener Schwierigkeitsstufen unternommen werden, die jedem Familienmitglied den nötigen Nervenkitzel versprechen. An leichten Rafting Touren, die in der Ortschaft Sand in Taufers starten, können Einsteiger und Kinder bereits ab einem Alter von 3 Jahren teilnehmen. Dabei erwarten sie ruhige Abfahrten ohne allzu herausfordernde Stromschnellen.

Etwas abenteuerlichere Einsteiger ab 14 Jahren können sich hingegen an Touren durch anspruchsvollere Passagen des Wildbachs heranwagen. Hier ist die Ahr mit der Wildwasserstufe III ausgeschildert und bietet beim Rafting in Südtirol spannende Manöver und sogar eine erfrischende Dusche unter einem 50 m hohen Wasserfall.

CheckYeti Tipp: Wer von actionreichen Wildwasser Sportarten nicht genug kriegen kann, für den ist das Rafting & Canyoning Kombi-Angebot in Sand in Taufers genau das Richtige. Bei dieser ganztägigen Tour probiert man vormittags das Rafting aus und meistert am Nachmittag beim Canyoning gleich die nächste sportliche Herausforderung.

Weitere Details zu den Rafting Angeboten auf der Ahr >

Rafting auf der Etsch: Von Südtirol bis zur Adria paddeln

Eine Gruppe paddelt beim Rafting in Südtirol auf der Etsch.
Während einer Rafting Tour auf der Etsch kann man die historische Stadt Verona vom Fluss aus bestaunen © Adige Rafting

Die Etsch ist ein besonderer Hotspot für das Rafting in Südtirol, da sie sich auf ihrem Weg vom Flussursprung am Reschenpass durch das Etschtal und die Po-Ebene bis zur Adria schlängelt und damit ein abwechslungsreiches Outdoor Erlebnis inmitten unberührter Natur ermöglicht. Die verschiedenen Rafting Touren auf der, im Italienischen Adige genannten, Etsch starten in Südtirol in Rabland und in Venetien in Verona und Bussolengo.

Die Touren, die in Rabland stattfinden, haben ihren Einstiegspunkt in Tschars und führen auf ruhigen Wellen durch die traumhafte norditalienische Berglandschaft Südtirols. Sie sind ideal für Familien geeignet, da Kinder bereits ab 5 Jahren daran teilnehmen können und keinerlei Wildwasser Erfahrung vorausgesetzt wird. Diese Touren dauern in etwa 3 Stunden und sorgen dafür, dass einem das Rafting in Südtirol in toller Erinnerung bleibt.

Folgt man der Etsch entlang Richtung Süden, finden sich in der Provinz Venetien mit Bussolengo und Verona zwei weitere Rafting Hotspots. Die besonders beliebte Tour durch das historische Zentrum Veronas startet beim Sportzentrum Bottagisio bei Verona und führt u.a. durch die geschichtsträchtige Altstadt. Während des Paddelns werden immer wieder kurze Pausen eingelegt, in denen der Guide die Geschichte der Stadt und des wohl berühmtesten Liebespaares der Welt, Romeo und Julia, erzählt. Diese Route ist besonders bei all jenen beliebt, die die Stadt nicht nur zu Fuß besichtigen wollen, sondern auf der Suche nach einer speziellen Sightseeing Tour sind.

Weitere Infos zu den Rafting Touren auf der Etsch >

Rafting im Pustertal: Wildwasser Action im Osten Südtirols

Eine Teilnehmer Gruppe bezwingt beim Rafting in Südtirol die Rienz.
Mit der Wildwasserstufe III sorgt die Rienz für actionreiches Rafting in Südtirol © KreativRaft

Das südtiroler Pustertal hat eine breite Palette an Wildwasserflüssen fürs Rafting in Südtirol zu bieten. Neben der Ahr und dem Eisack genießt die Rienz in dieser Gegend besondere Beliebtheit. Sie entspringt auf einer Höhe von über 2000 m am Gebirgsstock der Drei Zinnen und fließt dann durch das Pustertal.

Die Rafting Routen auf der Rienz bieten Wildwasserfahrern einerseits actionreiche Stromschnellen im tosenden Wasser, andererseits ruhige Paddel-Strecken, während derer man das Panorama entspannt genießen kann. Die Touren starten in den Ortschaften Bruneck und St. Sigmund, die ca. 1 Stunde von Bozen entfernt sind. Von dort aus können Rafting Begeisterte ab einem Alter von 5 Jahren mit ihrem Raft losstarten und sich zu einem spritzigen Abenteuer aufmachen.

Auf der Rienz, die die Wildwasserstufe III aufweist, können sowohl kurze Touren von etwa 9 km als auch lange Strecken von bis zu 16 km absolviert werden. Je nach Rafting Route werden unterschiedliche Flussabschnitte befahren und unter der Anleitung eines ausgebildeten Guides einzigartige Manöver gemeistert.

CheckYeti Tipp: Einige Rafting Touren auf der Rienz inkludieren auch den Eintritt in das Freibad Bruneck. Dort kann man sich in den kühlen Wasserbecken erfrischen und das spannenden Abenteuer beim Rafting in Südtirol gebührend ausklingen lassen.

Details zu den Rafting Touren im Pustertal >

Rafting auf dem Eisack: Nervenkitzel für Entdecker

Eine Gruppe beim actionreichen Rafting auf dem Eisack in Südtirol.
Der Eisack ist der ideale Hotspots für alle, die beim Rafting in Südtirol einen Adrenalinkick suchen © Club Activ

Der zweitgrößte Fluss Italiens, der im weiteren Flussverlauf in die Etsch mündet, hat für abenteuerlustige Wildwasser Sportler einiges in petto. Besonders am Oberlauf des Eisack sorgt der starke Wasserfluss für adrenalingeladene Manöver, die das Rafting in Südtirol zu einem einzigartigen Erlebnis machen.

Die Rafting Touren auf dem Eisack starten in Sterzing oder St. Sigmund und inkludieren meist auch den Transfer vom Basecamp des Anbieters zum Einstieg in den Wildwasserfluss. Die Touren dauern in etwa 2 bis 3 Stunden und sind auch ohne Rafting Erfahrung problemlos zu meistern.

Auf dem Wildfluss erwarten einen enge Passagen mit größerem Gefälle sowie Felsen, die es zu umfahren gilt. Sportbegeisterte Entdecker, die sich nach Nervenkitzel sehnen, werden besonders von den reißenden Stromschnellen des Eisacks, bei denen voller Körpereinsatz und Reaktionsfähigkeit gefragt sind, begeistert sein. Diese machen den Eisack zu einem unschlagbaren Hotspot für das Rafting in Südtirol!

Weitere Infos zu den Wildwasser Touren auf dem Eisack >

 

Fedora von CheckYeti

Sobald die Tage heißer werden, geht es für mich ab in den nächsten Canyon oder zum Wildbach, um mit Freunden ein aufregendes und erfrischendes Abenteuer zu erleben!