Günstig Skifahren lernen in der Schweiz: 5 Skigebiete mit Top Preis-Leistungs-Verhältnis

Skifahren lernen in der Schweiz ist ein Traum für viele Skifans: traditioneller Charme, bestens präparierte Naturschnee Pisten und erstklassiger Service. Doch wo bekommt man all das zu moderaten Preisen?

Das Team von CheckYeti hat die Skikurs Preise und Angebote der beliebtesten Skigebiete der Schweiz verglichen und hilft dir dabei, einen kostengünstige Skikurs für die Skiferien zu finden.

Skifahren lernen in Davos Klosters: Günstige Skikurse in einem der bekanntesten Skigebiete der Schweiz

Piste im Skigebiet Davos-Klosters bei Sonnenschein.
Davos Klosters eignet sich dank der vielen einfachen Abfahrten vor allem für Familien © Skiresort.de

In Graubünden, der grössten Ferienregion des Landes, bildet Davos zusammen mit dem Nachbarort Klosters ein perfektes Skigebiet für Familien. Nur 2 Stunden von Zürich entfernt findet man rund um die höchstgelegene Stadt der Alpen alles, was Anfänger zum Skifahren lernen benötigen.

Am Fusse des Jakobshorn ist in Davos Klosters in den letzten Jahren ein richtiges Kinder Ski Paradies entstanden. Bereits ab 3 Jahren werden die Kleinsten im Kinderland spielerisch an den Umgang mit den Skiern gewöhnt. Egal ob im Disney-Parcours, am Zauberteppich oder gemeinsam mit den Maskottchen Topsi und Snowli, der Spass steht immer im Vordergrund.

Die Skischulen in Davos Klosters, einem der ältesten Skigebiete Europas, bieten eine grosse Auswahl an Skikursen an, die auf jedes Alter abgestimmt sind. Ein 2-stündiger Kinder Skikurs in der Gruppe kostet rund 48 Franken. Erwachsene können wiederum zu einem Preis von 75 Franken im 4-stündigen Gruppenkurs Skifahren lernen. Privatkurse werden schon ab 86 Franken pro Stunde angeboten.

CheckYeti Tipp: Meist lohnt es sich, gleich mehrere Tage im Skikurs zu verbringen, da der Lernerfolg grösser ist und auch preislich bietet ein mehrtägiger Skikurs Vorteile: Je mehr Tage gebucht werden, desto günstiger wird die einzelne Skistunde.

Mehr Infos zu den Skikursen in Davos Klosters >

Skifahren lernen in Saas-Fee : Schweizer Qualität zum kleinen Preis

Panorama einer Skipiste von der Längfluh aus betrachtet.
Skifahren lernen in einem der höchstgelegenen Skigebiete der Alpen? In Saas-Fee geht das zum kleinen Preis © Skiresort.de

Saas-Fee ist Teil der Freien Ferienrepublik Saastal im Kanton Wallis, zu der auch die Orte Saas-Grund, Saas-Almagell und Saas-Balen gehören. Mit Pisten auf bis zu 3600 m Seehöhe ist Saas-Fee eines der höchsten Skigebiete der Schweiz und liegt am Fusse des Doms (4545 m), direkt unterhalb des Feegletschers. Von den Gipfeln des Saastals aus können Skifahrer einen einzigartigen Ausblick auf 18 umliegende 4000 m hohe Gipfel geniessen.

Das Gletscherskigebiet erfreut sich ganzjährig bester Schneelage und verzeichnet durchschnittlich 300 Sonnentage im Jahr. Skifahren lernen ist auf den überwiegend leichten bis mittelschweren Pisten dementsprechend fast das ganze Jahr über möglich. Einsteiger und Familien finden rund um das Allalinhorn (4027 m) diverse Übungsflächen sowie blaue Pisten vor.

Die günstigsten Skikurse der Gegend findet man in Saas-Grund: Hier kostet ein 3-stündiger Kinder Skikurs in der Gruppe rund 50 Franken. Erwachsene können ebenfalls zu einem Preis von 50 Franken im 3-stündigen Gruppenkurs das Skifahren lernen. Für diesen Preis bekommt man beste Schweizer Qualität: Die Kurse finden in Kleingruppen statt, damit der Skilehrer auf jeden Skianfänger individuell eingehen kann. Privatkurse werden meist schon ab 60 Franken pro Stunde angeboten.

Saas Fee ist ein autofreies Skigebiet, die Anreise mittels öffentlicher Verkehrsmittel ist daher eine praktische und kostengünstige Alternative zur Anreise mit dem eigenen Auto. Von Bern oder Genf aus erreicht man den Skiort beispielsweise in knapp 2 bis 3 Stunden mit der Bahn. Im Skigebiet bzw. zwischen den einzelnen Orten verkehren darüber hinaus gebührenfreie Skibusse.

CheckYeti Tipp: Der beste Ort, um die beeindruckende Berglandschaft des Saastals nach dem Skikurs zu bestaunen, ist zweifelsfrei das höchste Drehrestaurant der Welt, das “threes!xty” auf dem Allalin. Bereits der Weg zum Restaurant ist ein Erlebnis, denn die höchstgelegene Metro der Welt führt direkt zum Restaurant auf 3500 m Seehöhe hinauf.

Details zu den Skikursen in Saas-Fee >

Skifahren lernen in Arosa: Skivergnügen für die ganze Familie

Tief verschneite Pisten im Skigebiet Arosa Lenzerheide bei sonnigem Wetter.
Mit einem Anteil von 60 % blauen Pisten eignet sich das Skigebiet Arosa Lenzerheide perfekt zum Skifahren lernen © Skiresort.de

Arosa Lenzerheide ist Graubündens grösstes zusammenhängendes Skigebiet und überzeugt durch ein vielfältiges Angebot an Pisten, Kursen und Gastronomie. Vor allem Familien und Anfänger fühlen sich in Arosa wohl, denn mit einem Anteil von 60 % blauen Pisten bietet Arosa die perfekten Bedingungen, um das Skifahren zu erlernen.

Während die Kinder auf Übungsflächen spielerisch das Skifahren erlernen, kommen die Erwachsenen auf den abwechslungsreichen Pisten des Skigebiets voll auf ihre Kosten. Ein Highlight für Familien: auf den speziell gekennzeichneten Familienpisten im Gebiet Tschuggen in Arosa können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern üben: Hier ist Rasen out und gemütliches Gleiten in.

Familienfreundlich sind auch die Skikurs Preise im Skigebiet Arosa Lenzerheide: Für einen 2-stündigen Kinder Skikurs in der Gruppe bezahlt man knapp 60 Franken. Erwachsene können beispielsweise zu einem Stundenpreis von rund 90 Franken mit einem Privatlehrer das Skifahren erlernen.

CheckYeti Tipp: Um in den Skiferien Geld zu sparen, bietet sich das sogenannte “Skilehrer Sharing“ an, bei dem sich mehrere Freunde oder Familienmitglieder einen Privatlehrer teilen. Besonders geeignet ist das “Skilehrer Sharing” für Familien mit Kindern unterschiedlichen Alters, die das Skifahren gerne zusammen erlernen wollen. Wichtig ist hierbei nur, dass alle Kinder über eine ähnliche Erfahrungsstufe verfügen.

Weitere Infos zu den Skikursen in Arosa >

Skifahren lernen in Schönried-Saanenmöser-Zweisimmen: Perfekt für ein günstiges Skiwochenende

Panorama des Parwengesattel vom Rinderberg aus.
Dank seiner hohen Lage ist das Skigebiet Schönried-Saanenmöser-Zweisimmen sehr schneesicher © Skiresort.de

Das Skigebiet Schönried-Saanenmöser-Zweisimmen befindet sich in der vielfältigen Schneesportregion Gstaad und begeistert Familien und Genuss-Skifahrer durch eine grosse Auswahl an blauen und roten Pisten, zahlreiche Restaurants, urige Hütten und schicke Bars. Neben dem Snowpark gibt es auch noch eine Funslope und ein Kinderskiparadies bei der Talstation.

Rund um den Hornberg, den Rinderberg, das Horneggli und den Saanerslochgrat erwarten Wintersportfans nicht nur zahlreiche Lifte und Pisten, sondern auch ein breitgefächertes Kursangebot und günstige Preise. Ab einem Preis von 40 Franken können Kinder an einem 2-stündigen Gruppenkurs teilnehmen. Ein 2-stündiger Gruppenkurs für Erwachsene kostet rund 53 Franken. Skifahren lernen mit einem Privatlehrer ist ab einem Preis von 68 Franken pro Stunde möglich.

Die Skischulen in Zweisimmen bieten auch spezielle Wochenend- und Feiertagskurse an und haben ihr Angebot perfekt auf die Bedürfnisse von Tages- und Wochenendurlaubern abgestimmt.

CheckYeti Tipp: Kurze Distanzen zur Urlaubsdestination sparen in den Skiferien zusätzlich Geld. Von Bern aus ist das Skigebiet Schönried-Saanenmöser-Zweisimmen in etwas über 1 Stunde erreichbar, von Genf fährt man nur rund 2 Stunden ins Skivergnügen.

Infos zu den Skikursen in Zweisimmen >

Skifahren lernen in Andermatt: Richtige Reisezeit wählen und Geld sparen

Piste am Teglia Gronda Lift in Andermatt.
Die einfachen Pisten in Andermatt eignen sich perfekt zum Skifahren lernen © Skiresort.de

Die SkiArena Andermatt-Sedrun ist das grösste Skigebiet der Zentralschweiz und erstreckt sich über den fast 3000 m hohen Gemsstock, den Schneehüenerstock (2600 m) sowie den Oberalppass bis ins bündnerische Sedrun. Seit der Wintersaison 2018/19 ist die Verbindung von Andermatt nach Sedrun durchgehend befahrbar. Ein ganz besonderes Highlight in den Skiferien in der Region Andermatt ist ausserdem eine Fahrt mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn – die geschichtsträchtige Zahnradbahn verbindet die 3 Kantone Wallis, Uri und Graubünden und erreicht eine Seehöhe von bis zu 3300 m.

Ein Drittel der Pisten in Andermatt ist blau gekennzeichnet und somit bestens zum Skifahren lernen geeignet. Vor allem das Gebiet zwischen Andermatt und Oberalp-Sedrun ist mit seinen breiten Pisten und sonnigen Hängen ideal für Familien und Anfänger. Das Gebiet am Gemsstock hingegen gilt aufgrund seiner steilen Pisten und zahlreichen Tiefschneeabfahrten als Geheimtipp unter Profis und Freeridern.

Egal welche Erfahrungsstufe man hat, in Andermatt gibt es für jeden Skifan den passenden Kurs. Neben Gruppenkursen für Kinder gibt es auch Kurse für Wiedereinsteiger und spezielle Technik Coachings für Erwachsene. Kinder können in Andermatt ab einem Preis von 74 Franken Skifahren lernen. Erwachsene bezahlen für den Unterricht mit einem Privatlehrer rund 92 Franken pro Stunde.

In der SkiArena Andermatt-Sedrun bestimmen seit der Saison 2017/2018 Angebot und Nachfrage die Preise für Tageskarten der Bergbahnen. Ausser für Jahresabonnemente und Einzelfahrten gibt es keine festen Preise. Wer bereits vor den Skiferien Lifttickets kauft, kann vom Online Frühbucher Rabatt profitieren.

Mehr Infos zu den Skikursen in Andermatt >

Geheimtipp: Das Gletscherskigebiet Les Diablerets in der Waadt

 Der Peak Walk by Tissot von oben im Skigebiet Glacier 3000 in Les Diablerets.
Neben perfekten Pisten gibt es am Glacier 3000 eine Hängebrücke mit einzigartigem Ausblick auf das umliegende Bergpanorama © Glacier 3000

Wer einmal im französischsprachigen Teil der Schweiz hoch hinaus möchte ist in Les Diablerets genau richtig: Mit einer Seehöhe von bis zu 3000 m und einem einzigartigen Bergpanorama, ist das Skigebiet Glacier 3000 nicht nur äusserst sehenswert, sondern auch perfekt zum Skifahren. Das einzige Gletscherskigebiet der Gegend garantiert bestens präparierte Naturschnee Pisten von Oktober bis Mai.

Die Hälfte der Pisten in Les Diablerets sind blau markiert, was Ski Anfängern das Üben wesentlich erleichtert. Zudem ist das Skigebiet überschaubar, sodass man auch als Anfänger den Überblick behält. Besonders anfängerfreundlich sind ebenso die Skikurs Preise. Einen 2,5 stündigen Kinder Skikurs in der Gruppe kann man schon ab 38 Franken buchen. Für Erwachsene werden Privatkurse ab einem Stundenpreis von 60 Franken angeboten.

Für diesen Preis wird den kleinen Skifans einiges geboten: Bereits ab 3 Jahren können Kinder im “Schneegarten” die ersten Erfahrungen auf Skiern machen und mit Gleichaltrigen im Schnee spielen. Ab einem Alter von 5 Jahren starten in der Regel die klassischen Kinder Skikurse in der Gruppe oder mit einem privaten Skilehrer.

Für eine Tageskarte der Bergbahnen bezahlen Erwachsene rund 63 Franken, Kinder 42 Franken. Für Familien gibt es zusätzlich ein spezielles Familienangebot, bei dem die Kinderkarte lediglich 38 Franken kostet.

CheckYeti Tipp: Die Gletscherwelt 3000 gilt mit dem neuen Bergrestaurant und der weltweit einzigen Hängebrücke, die zwei Berggipfel vereint, als Highlight der Region Waadt. Die Benutzung der Hängebrücke ist kostenlos – herrlicher Ausblick über die umliegenden Berggipfel des Matterhorn, Mont Blanc, Eiger, Mönch und der Jungfrau inklusive!

Mehr Infos zu den Skikursen in Les Diablerets >

 

Ich bin ja eigentlich keine Frühaufsteherin. Aber wenn ich morgens aus dem Fenster schaue und es schneit, dann geht’s so schnell wie möglich rauf auf den Berg und mit Ski oder Snowboard durch den Tiefschnee!