Günstig Skifahren lernen in Österreich: 5 Skigebiete mit Top Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit über 450 Skigebieten bietet Österreich alles, was das Skifahrerherz begehrt – doch wo kann man den Skiurlaub so richtig genießen und gleichzeitig günstig Skifahren lernen? Das Team von CheckYeti hat sich die beliebtesten Skigebiete Österreichs ganz genau angesehen und zeigt dir, wie und wo man beim Skifahren lernen in Österreich sparen kann.

Verglichen werden die Tagespreise bei 5-tägigen Gruppenkursen sowie die Stundenpreise von privaten Skikursen.

  • Skifahren lernen in Obertauern: Vielfältige Kurse und günstige Lifttickets

    2 Skifahrer die mit ihren Skiern im Tiefschnee in Obertauern stehen.
    In Obertauern gibt es nicht nur günstige Skikurse, sondern auch viel Naturschnee © TVB Obertauern

    Der Schneekessel im Bundesland Salzburg überzeugte 1965 sogar schon die Beatles – genau hier drehten die legendären Pilzköpfe nämlich Teile des Films “Help!”. Nicht ohne Grund, denn das Skigebiet überzeugt durch eine hohe Schneesicherheit und seine weiten, sonnigen Abfahrten. Zudem kann man von den meisten Hotels in Obertauern direkt auf die Piste starten, das spart wiederum Zeit und Geld.

    Skifahren lernen kann in Obertauern jedermann zum guten Preisen. Es gibt ein breitgefächertes Angebot an Kursen: BOBO’s Kinderclub für die Kleinsten, Kinder Skikurse in einem der Kinderländer sowie Gruppen- sowie Privatkurse für Erwachsene. Für einen ganztägigen Kinder Gruppenkurs liegt der Preis bei rund 45 €. Erwachsene bezahlen im Skikurs in der Gruppe ebenfalls ca. 45 €. Für eine Stunde mit einem privaten Skilehrer zahlt man im Durchschnitt 73 €.

    Mehr als die Hälfte der Pisten im Skigebiet Obertauern sind blau markiert und somit perfekt, um das Skifahren zu erlernen. Für Kinder stehen mehrere liebevolle Übungsgebiete zur Verfügung: Die Kinderländer der örtlichen Skischulen sind mit kindgerechten Übungshilfen wie Zauberteppichen und Skikarusellen ausgestattet und bunte Figuren sowie lustige Hindernisse sorgen dafür, dass der Skiunterricht in einer spielerischen Atmosphäre stattfindet.

    In Obertauern kostet ein Tagesskipass in der Regel 23,50 € für Kinder und 47 € für Erwachsene. Es zahlt sich aus, auf die beste Reisezeit zu achten, denn in Obertauern sind die Liftpreise in der Nebensaison um einiges günstiger. Außerdem gibt es jedes Jahr eine sogenannte Special Week, in der die Preise noch einmal reduziert werden.

    Check Yeti Tipp: Alle Skipässe, die länger als 1,5 Tage gültig sind, können nicht nur in Obertauern, sondern auch im Skigebiet Grosseck-Speiereck in Mauterndorf verwendet werden.

    Mehr Infos zu den Skikursen in Obertauern >

    Skifahren lernen in Lofer: Preishit für Familien

    Familie mit 2 Kindern beim Üben der Skitechnik auf einer Piste in Lofer.
    In Lofer lernen Kinder das Skifahren in einer entspannten Atmosphäre © Salzburger Saalachtal Tourismus

    Klein, aber fein: Die im Salzburger Saalachtal gelegene Ortschaft Lofer und die dazugehörige Almenwelt überzeugen Skifans mit traditionellem Charme und einem überschaubaren und besonders anfängerfreundlichen Skigebiet. Rund 50 Minuten von Salzburg entfernt und von München mautfrei in unter 2 Stunden zu erreichen, ist bereits die Anreise nach Lofer kostengünstig.

    70 % der Pisten sind in Lofer blau markiert und somit bestens für Anfänger geeignet. Die örtlichen Skischulen bieten für Skifans jeden Alters den passenden Kurs zu einem günstigen Preis. Ein Ganztages Skikurs in der Gruppe ist für Kinder ab einem Preis von 46 € zu finden, Erwachsene zahlen rund 53 € zum Skifahren lernen. Eine Skistunde mit Privatlehrer kostet in Lofer rund 60 €. In vielen Kursen ist sogar die Gebühr für den Skiverleih bereits inkludiert.

    Die Almenwelt Lofer wurde schon mehrfach als bestes Familien Skigebiet Österreichs ausgezeichnet. Vor allem die Preise sind familienfreundlich: Ein Tagesticket für Kinder kostet 21,50 €, Erwachsene bezahlen einen Preis von 43 €. In der Nebensaison können Kinder bis zum Alter von 15 Jahren gratis Skifahren. Auch während der Hauptsaison fahren Kinder in Begleitung zweier Elternteile jeden Samstag kostenlos. Zudem gibt es ein spezielles Familienticket mit dem auch wochentags gespart werden kann.

    Skifahren lernen in Lofer ist ein Erlebnis für die ganze Familie: Neben einem bunten Kinderland für die Kleinsten, können Kinder im gesamten Skigebiet immer wieder lustige Figuren entdecken. Für Jugendliche bietet sich ein Abstecher in den Snowpark an. In Teenager Skikursen unterrichten trendbewusste, staatlich geprüfte Skilehrer, die zusätzlich die österreichische Freeski-Technik-Methode beherrschen.

    Weitere Infos zu den Skikursen in Lofer >

    Skifahren lernen in Oetz-Hochoetz: Rundum Programm für Kinder

    Eine Familie beim Skifahren auf einer sonnigen Piste im Skigebiet Oetz-Hochoetz.
    Oetz-Hochoetz ist ein Top Skigebiet für Familien © Hochoetz Bergbahnen

    Das Tiroler Skigebiet Oetz-Hochoetz wurde bereits mehrfach als eines der familienfreundlichsten Skigebiete Österreichs ausgezeichnet und bietet Anfängern alles, was sie zum Skifahren lernen brauchen. An einem 4-stündigen Gruppenkurs kann man schon ab einem Preis von 38 € teilnehmen, Skifahren lernen mit Privatlehrer kann man zu einem Preis von 60 € pro Stunde.

    Das überschaubare Skigebiet Oetz-Hochoetz eignet sich dank der zentralen Lage am Talbeginn des Ötztals perfekt für einen Skiurlaub mit der ganzen Familie. Von Innsbruck fährt man nur rund 45 Minuten bis in das Skigebiet im Herzen der Alpen. Aber nicht nur die Distanzen, sondern auch die Preise sind in Oetz-Hochoetz klein: Für ein Tagesticket bezahlen Erwachsene rund 40 €, der Preis für ein Kinderticket liegt bei 20 €.

    Wer hier Skifahren lernen möchte, hat die Qual der Wahl: In Oetz-Hochoetz werden sowohl Kinder Skikurse in der Gruppe, Freestyle Kurse für Teenager, Technik Trainings mit Privatlehrer und vom Experten geführte Skitouren angeboten.

    Besonders die kleinen Skifahrer sind herzlich willkommen: Ab einem Alter von 3 Jahren im großen Kinderland das Skifahren lernen. Das eigene Kinderrestaurant und das umfassende Betreuungsangebot ermöglicht Eltern einen stressfreien Urlaub am Berg, während die Kinder jede Menge Spaß haben. Nicht verpassen sollte man den Abenteuerparcours im Wald, in dem Kinder viel über die alpenländische Tierwelt lernen können.

    CheckYeti Tipp: Wer in Oetz-Hochoetz Ski fährt, kann mit dem gleichen Skipass auch gleich die Pisten in Kühtai unsicher machen. Die Skipässe gelten jeweils für beide Skigebiete, so können gleich 2 Skigebiete zum Preis von einem erkundet werden.

    Weitere Infos zu den Skikursen in Oetz-Hochoetz >

    Skifahren lernen in Schlick 2000-Fulpmes: Kostengünstiger Skispaß im Stubaital

    Die Gondelbahn aufs Kreuzjoch mit Bergpanorama im Hintergrund.
    Wer dem morgendlichen Nebel im Tal entkommen will, ist im Skigebiet Schlick 2000-Fulpmes genau richtig © Schlick 2000/Andre Schönherr

    Das Tiroler Skigebiet Schlick 2000-Fulpmes liegt am Talbeginn des Staubaitals und somit in unmittelbarer Nähe zu Innsbruck. Lediglich 30 Minuten braucht man von der Stadt bis ins Skivergnügen. Die Autobahn A13 sowie die direkte Bahnverbindung helfen nicht nur schneller ans Ziel zu kommen, sondern vor allem auch zu sparen.

    In dem schneesicheren Gebiet kann man ab einem Preis von rund 42 € ganze 4 Stunden lang einen Gruppenkurs belegen. Skifahren lernen im Privatkurs kostet rund 68 € pro Stunde. Für diesen Preis bekommt man Skikurse höchster Qualität: Die Skischulen in Schlick 2000-Fulpmes sind mit dem “Quality Award – Snowsport Tirol“-Qualitätsgütesiegel ausgezeichnet.

    Für die kleinen Skifans gibt es das BIG Kinderland, das mit 3 Zauberteppichen, 2 Skikarussellen und Hindernisläufen sowie einem großen Tipi ausgestattet ist. Skianfänger fühlen sich auf den blauen Übungspisten wohl, die rund 42 % des gesamten Skigebiets ausmachen. Für einen Preis von 21,50 € für Kinder und 39,50 € für Erwachsene können Sportbegeisterte in Schlick 2000-Fulpmes den ganzen Tag lang Skifahren. Damit zählt das Skigebiet auch hinsichtlich der Liftpreise zu den günstigsten Österreichs.

    CheckYeti Tipp: Zum Skifahren lernen eignet sich die spezielle Schnupperkarte für Anfänger. Zum Preis von 13,50 € für Kinder bzw. 26,50 € für Erwachsene, kann man einen Tag lang die Übungslifte am Schanzlin und am Schlickerboden benutzen.

    Mehr Infos zu den Skikursen in Schlick 2000-Fulpmes >

    Skifahren lernen auf der Turracher Höhe: Günstige Kurse und bester Service

     Ein Skifahrer beim Carven auf einer sonnigen Piste auf der Turracher Höhe.
    Auf der Turracher Höhe bekommt man beste Qualität zum kleinen Preis © Turracher Höhe Marketing

    Die Turracher Höhe liegt in den Gurktaler Alpen in der österreichischen Steiermark. Dank der Lage auf 1763 m Seehöhe zählt die Turracher Höhe zu den schneesichersten Skiregionen Österreichs und präsentiert sich von November bis Mai als vielfältiges Winterparadies für Skifans jeden Alters. Auf den abwechslungsreichen Pisten der Turracher Höhe fühlen sich sowohl Skiprofis als auch totale Anfänger wohl. 35 % der Skipisten sind blau markiert und somit hervorragend zum Skifahren lernen geeignet.

    Für einen Preis von 33 € können Kinder sowie Erwachsene im Gruppenkurs das Skifahren lernen. Eine Stunde mit privatem Skilehrer kostet rund 60 €. Das Kursangebot auf der Turracher Höhe ist vielfältig: Neben Kinder Skikursen und Anfängergruppen für Erwachsene, gibt es auch Carving Workshops, Freeride Touren und Freestyle Kurse für Fortgeschrittene. Ein Ganztages Skipass kostet auf der Turracher Höhe 47,50 € für Erwachsene und 23,50 € für Kinder.

    CheckYeti Tipp: Für die günstigen Preise gibt es auf der Turracher Höhe einen erstklassigen Zusatz-Service: die sogenannten “Pistenbutler”. Sie sind täglich im Skigebiet unterwegs und verschönern den kleinen und großen Skifans den Tag auf der Piste: Verschnupfte Nasen werden mit Taschentüchern versorgt, gerötete Gesichter mit Sonnencreme, Kinder mit Süßigkeiten und deren Eltern auf Wunsch sogar mal mit einem Gläschen Prosecco – Skivergnügen vom Feinsten für jedes Budget.

    Mehr Infos zu den Skikursen auf der Turracher Höhe >

    Ich bin ja eigentlich keine Frühaufsteherin. Aber wenn ich morgens aus dem Fenster schaue und es schneit, dann geht’s so schnell wie möglich rauf auf den Berg und mit Ski oder Snowboard durch den Tiefschnee!