Canyoning in Salzburg: Die Top 5 Hotspots

Egal ob im Salzkammergut, in den Gauen der Zentralalpen oder im Saalachtal – das Bundesland Salzburg wartet in allen Himmelsrichtungen mit beliebten Canyoning Hotspots auf.  Diese befinden sich in gebirgigen Regionen, in denen sich das Gestein vor Jahrhunderten gespalten und dadurch abenteuerliche Schluchten hervorgebracht hat. Diese gilt es beim Canyoning in Salzburg zu durchwandern, wobei zahlreiche natürliche Hindernisse wie Felsen, kristallklare Becken, Wasserfälle und Klippen überwunden werden.

Damit dein Schluchten Abenteuer nicht mehr lange auf sich warten lässt, hat sich das Team von CheckYeti auf die Suche nach den ultimativen Hotspots für das Canyoning in Salzburg gemacht und stellt sie dir in diesem Beitrag vor:

Canyoning bei Taxenbach: Als Familie mit dem Flying Fox durch den Canyon

2 Kinder gleiten mit dem Flying Fox durch eine Schlucht beim Canyoning bei Taxenbach.
Der Flying Fox ist ein besonderes Highlight beim Canyoning in Salzburg © FROST Rafting & Canyoning Tours

Die Ortschaft Taxenbach liegt im salzburgischen Pinzgau in der Nähe von Zell am See und ist etwa 1 Stunde von der Stadt Salzburg und 2,5 Stunden von München und Innsbruck entfernt. Von Taxenbach aus werden geführte Touren in verschiedene Schluchten der Region rund um den Zeller See angeboten. Die meisten Routen dauern in etwa 3 bis 5 Stunden und werden als leicht bis teils mittelschwer eingestuft.

Die Klammen rund um den Grubbach und den Rettenbach bieten besonders für Familien und Kinder ideale Bedingungen für das Canyoning in Salzburg. Kinder können an diesen Touren nahe Taxenbach bereits ab einem Alter von 6 Jahren teilnehmen. Eine besonders beliebte Route beim Canyoning in Salzburg führt in den Waterfall Park am Grubbach. Dort warten actionreiche Highlights, wie ein 15 m langer Flying Fox sowie zahlreiche lustige Sprünge in Wasserbecken, auf die jungen Schluchtenwanderer und versprechen eine Extraportion Spaß.

CheckYeti Tipp: Wer nach einer spannenden Canyoning Tour noch energiegeladen ist und ein passendes Ausflugsziel sucht, findet dieses bei den Rauriser Hochalmbahnen, die lediglich 12 km von der Ortschaft Taxenbach entfernt sind. Mit einer Gondel werden Gäste zu einer Greifvogelwarte, Tilly’s Wanderpfad und zum Goldwaschplatz befördert. Hier können Kinder Adler, Falken und Eulen bei ihren Höhenflügen bestaunen, sich auf eine Entdeckungstour in den Wald oder auf die Spuren der Rauriser Goldgräber begeben.

Weitere Informationen zu den Canyoning Touren bei Taxenbach >

Canyoning in der Seisenbergklamm: Schluchtenwanderung in der “Dunkelklamm”

Ein Tour Teilnehmer seilt sich beim Canyoning in Salzburg ab
Die Seisenbergklamm ist perfekt für Freundesgruppen geeignet, die das Canyoning in Salzburg ausprobieren wollen © Base Camp

Die Seisenbergklamm befindet sich in Weißbach bei Lofer, im Pinzgauer Saalachtal, und ist in nur 1 Stunde von Salzburg und 2 Autostunden von München zu erreichen. Die Klamm ist als Naturdenkmal ausgewiesen und erstreckt sich über eine Länge von 600 m. Da diese Schlucht sehr tief eingeschnitten ist und Sonnenstrahlen nur spärlich zum Grund des Canyons dringen, trägt sie unter Kennern auch den mysteriösen Namen “Dunkelklamm”.

Schluchtenwanderungen in der Seisenbergklamm starten bei den Standorten der Anbieter in Lofer, von wo aus es mit dem Guide in den Canyon geht. In diesem werden Abseilhöhen von über 10 m sowie actionreiche Wasserrutschen und Sprünge mit einer Höhe von bis zu 8 m absolviert.

Die Canyoning Touren in die Seisenbergklamm werden als leicht bis mittelschwer eingestuft, wodurch sie perfekt für Einsteiger und Canyoning Fans mit geringer Erfahrung geeignet sind. Besonders beliebt ist die Seisenbergklamm bei abenteuerlustigen Freundesgruppen, die den Tag im Anschluss an das Schluchten Abenteuer in den Basecamps der Veranstalter gekonnt ausklingen lassen möchten. Hier erwarten einen kühle Getränke, gemütliche Sonnenterrassen oder sogar ein erfrischender Pool.

CheckYeti Tipp: Wer auch nach dem Canyoning in Salzburg noch nach einem Abenteuer lechzt, kann der nahegelegenen Lamprechtshöhle einen Besuch abstatten und eine der längsten Durchgangshöhlen der Welt erkunden. Nach der Schauhöhlenführung durch die 56 km lange Gesteinsgrotte werden im Gasthaus Lamprechtshöhle typische Salzburger Spezialitäten aufgetischt.

Details zu den Canyoning Touren in der Seisenbergklamm >

Canyoning in der Almbachklamm: Unvergessliches Erlebnis unter Freunden

Ein Canyoning Teilnehmer springt bei einer Tour in der Almbachklamm in einen smaragdgrünen Wassertümpel.
Die Almbachklamm verspricht viel Action und Spaß beim Canyoning in Salzburg mit den Freunden © Crocodile Sports

Die Almbachklamm ist ein enger Canyon in den Berchtesgadener Alpen, die vorwiegend aus Kalk und Dolomit bestehen, und entstand nach der letzten Eiszeit vor etwa 15 000 Jahren. Aufgrund ihres geringen Schwierigkeitsgrades und der unmittelbaren Nähe zur Stadt Salzburg, in der man nachts bestens ausgehengehen kann, ist diese Schlucht für abenteuerlustige und feierfreudige Freundesgruppen ein wahrer Hotspot zum Canyoning in Salzburg.

Die meisten Touren in die Almbachklamm starten in, von der Stadt Salzburg aus nahegelegenen, Ortschaften wie Anif, Golling oder Wiestal. Von dort aus fährt man nach einer ausführlichen Einschulung meist gemeinsam mit dem Schluchtenführer und den anderen Teilnehmern zum Einstieg in den Canyon. In diesem erwarten einen abwechslungsreiche Naturhindernisse, die mittels 6 m langen Wasserrutschen, spektakulären Abseilspassagen und Sprüngen in smaragdgrünes Wasser überwunden werden.

Die Almbachklamm ist außerdem ein beliebtes Ausflugsziel für Junggesellenabschiede. Einige Canyoning Touren beinhalten ein spezielles Programm für Polterabende, das bei allen Beteiligten in unvergesslicher Erinnerung bleiben wird. Im Anschluss an die actionreiche Schluchtenwanderung kann der außergewöhnliche Junggesellenabschied beim ausgelassenen Feiern in der Mozartstadt fortgesetzt werden.

CheckYeti Tipp: Die Almbachklamm befindet sich in der Nähe des idyllischen Wiestalstausees, der verlassene Buchten und sonnige Kiesstrände bietet. Hier kann man das Canyoning Abenteuer gemütlich ausklingen lassen und das Element Wasser noch einmal anders erleben.

Weitere Infos zu den Canyoning Touren in der Almbachklamm >

Canyoning bei Golling: Abenteuer in der längsten Schlucht Österreichs

Ein Schluchtenwanderer seilt sich beim Canyoning in Salzburg an einem Wasserfall ab.
Von Golling aus starten Touren in den Abseilcanyon am Fischbach © Torrent Outdoor Experience

Das salzburgische Golling, das sich lediglich 30 km von der Landeshauptstadt Salzburg entfernt befindet, ist ein waschechter Hotspot für das Canyoning in Salzburg. Von hier aus werden Schluchtenwanderungen durch 4 verschiedene Canyons angeboten: die Almbach-, Altersbach-, Fischbach- und Strubklamm. Diese werden allesamt als mittelschwer eingestuft, wodurch sie etwas Canyoning bzw. Klettererfahrung voraussetzen, gleichzeitig aber auch besonders viel Action und Nervenkitzel versprechen.

Canyoning Touren in der Strubklamm, der längsten Schlucht Österreichs, führen durch fast 200 m hohe Felsspalten und bieten ganze 17 Sprungstellen sowie zahlreiche Schwimmpassagen. Aufgrund des erhöhten Schwierigkeitsgrades können Jugendliche an diesen Schluchtenwanderungen erst ab einem Alter von 16 Jahren teilnehmen.

Neben der Strubklamm ist der Fischbach ein weiterer beliebter Wildbach beim Canyoning in Salzburg. In diesem Abseilcanyon können Abenteuerlustige ab 15 Jahren besonders viele rasante Naturrutschen überwinden und sich an insgesamt 8 Felswänden hinabseilen. Das absolute Highlight der Fischbachklamm ist das sogenannte “Kanonenrohr”, eine 30 m tiefe Abseilpassage, die nur etwas für mutige Canyoning Fans ist.

CheckYeti Tipp: Wem eine Schlucht noch nicht genug ist, der kann an einer Kombitour durch die Fischbachklamm und die Almbachklamm teilnehmen und somit gleich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Im Zuge dieser Tagestour wird vormittags am Fischbach entlang gewandert und nach einer stärkenden Mittagspause wird am Nachmittag der Wildbach in der Almbachklamm erobert.

Informationen zu den Canyoning Ausflügen bei Golling >

Canyoning bei Flachau: Canyoning Action mit Blick auf den Mondsee

2 Teilnehmer einer Canyoning Tour in Salzburg stehen auf einem Felsen und blicken auf den Mondsee.
Schluchtenwanderungen am Mondsee sind ein actionreiches Highlight beim Canyoning in Salzburg © Almlust Aktiv

Die Ortschaft Flachau, die sich im Winter vor allem bei Skifans großer Beliebtheit erfreut, ist dank ihrer zentralen Lage zwischen mehreren Schluchten ein wahrer Hotspot für das Canyoning in Salzburg. Wie auch rund um Golling führen die Canyoning Touren bei Flachau in die Strubklamm, die Fischbachklamm und die Schlucht entlang des Altersbaches.

Die Schluchtenwanderungen rund um Flachau werden als mittel bis schwer eingestuft und sind somit nichts für schwache Nerven. Je nach Anbieter können Kinder ab einem Alter von 14 oder 16 Jahren an geführten Touren teilnehmen. Vorausgesetzt wird hierbei allerdings Canyoning bzw. Abseilerfahrung, da z. B. in der Altersbachklamm Sprünge bis zu 14 m, 150 m tiefe Felswände und Abseilstellen mit einer Höhe von bis zu 55 m absolviert werden.

Neben diesen sportlichen Herausforderungen ist der atemberaubende Blick auf den berühmten Mondsee, der unter anderem aus Arno Geigers Werk “Unter der Drachenwand” bekannt ist, ein weiteres ganz besonderes Highlight beim Canyoning in Salzburg.

Weitere Details zu den Canyoning Touren bei Flachau >

 

Fedora von CheckYeti

Sobald die Tage heißer werden, geht es für mich ab in den nächsten Canyon oder zum Wildbach, um mit Freunden ein aufregendes und erfrischendes Abenteuer zu erleben!