Canyoning in der Schweiz: Die 5 besten Schluchten

Möchtest du versteckte Schluchten erkunden, dich von steilen Felsen abseilen und in smaragdgrüne Wasserbecken springen?  Dann ist Canyoning in der Schweiz genau das Richtige für dich. Vor wenigen Jahren war das Canyoning in der Schweiz noch ein Geheimtipp für Profis, heute ist es ein Paradies für alle Outdoorsport Fans.

Die besten Orte für Canyoning in der Schweiz befinden sich in der Zentralschweiz und im südlichen Teil des Landes, der geografisch stark durch die Alpen geprägt ist. Die Canyons unterscheiden sich je nach Schwierigkeitslevel und der umgebenden Natur. Während die zentral gelegenen Schluchten rund um Interlaken ausgezeichnet für Einsteiger und Familien geeignet sind, stellen die Canyons im südlichen Teil der Schweiz – im Ticino (Tessin) – spannende und herausfordernde Ausflüge für Profis dar.

Das Team von CheckYeti hat sich auf die Suche nach den 5 besten Schluchten fürs Canyoning in der Schweiz gemacht und stellt diese im folgenden Artikel vor:

Canyoning in der Boggera Schlucht: Actiongeladene Erfahrung für sportliche Einsteiger

Eine Gruppe beim Abseilen in der Boggera Schlucht im Tessin.
Die Boggera Schlucht ist ein sonniger Canyon und sticht durch einmalige Felsformationen hervor © Ticino Adventures

Bei der Boggera Schlucht handelt es sich um eine typische Tessiner Schlucht. Der besonders offene und sonnige Canyon mit seinen einmalig geschliffenen Felsformationen und smaragdgrünen Pools bleibt einem nach dem Canyoning in der Schweiz sicherlich in Erinnerung.

Da die Schlucht sehr vielseitig ist, kommen hier neben sportlichen Einsteigern auch Profis auf ihre Kosten. Es erwarten einen 11 m hohe Sprünge, Abseilhöhen von 25 m und Wasserrutschen mit Längen von bis zu 10 m. Sollte man sich gewissen Herausforderungen im Laufe der Tour nicht gewachsen fühlen, hat man jederzeit die Möglichkeit, Passagen zu umgehen. Angeboten werden neben kürzeren Touren, die rund 4 Stunden dauern, auch Tagestouren mit einer Dauer von bis zu 8 Stunden. Beim Canyoning in der Boggera Schlucht starten die Touren in der Ortschaft Cresciano, von der aus die Gruppe zum Einstieg in den Canyon fährt.

CheckYeti Tipp: Ein absolutes Highlight beim Canyoning in der Schweiz ist eine Heli Canyoning Tour. Diese ist besonders für konditionsstarke und erfahrene Sportler geeignet. Zu Beginn einer solchen Tour wird ein Helikopterflug in den Canyon unternommen. Dort sind dann actiongeladene Naturrutschen und zahlreiche Abseilstellen zu überwinden.

Weitere Informationen zum Canyoning in der Boggera Schlucht >

Canyoning in der Saxetenschlucht: Perfekter Tagesausflug für Familien und Einsteiger

Eine Freundesgruppe in der Saxetenschlucht beim Canyoning in der Schweiz.
Die Saxetenschlucht ist perfekt für Einsteiger und sportliche Familien geeignet © Outdoor Interlaken

Die Saxetenschlucht bietet alles, was das Canyoning in der Schweiz ausmacht: Die kleine und zum Teil enge Schlucht begeistert mit Abseilhöhen von bis zu 10 m, 6 m hohen Sprüngen und Wasserrutschen mit einer Länge von bis zu 10 m. Die durchschnittliche Gesamtdauer von rund 3,5 Stunden macht die Touren zu einer idealen Erfahrung für Einsteiger und Familien mit Kindern ab 12 Jahren.

Der Treffpunkt der Touren befindet sich in der Regel direkt in Interlaken, von dort geht es innerhalb von 10 Minuten zur Schlucht. Die Touren werden von staatliche zertifizierten Canyoning Guides geführt, die qualitativ hochwertige Ausrüstung ist bereits im Preis inbegriffen.

CheckYeti Tipp: Das Team von Outdoor Interlaken bietet einen zusätzlichen Abholservice von diversen Unterkünften und dem Bahnhof Interlaken an – perfekt für Urlauber, die mit dem Zug anreisen und das Canyoning in der Schweiz gerne ausprobieren wollen.

Weitere Infos zu den Canyoning Angeboten in der Saxetenschlucht >

Canyoning in der Iragna Schlucht: Abenteuer für Adrenalinjunkies

Ein Canyoning Teilnehmer seilt sich an einem Wasserfall in der Iragna Schlucht ab
Canyoning Touren in der Iragna Schlucht sind nichts für schwache Nerven © Ticino Adventures

Die Iragna Schlucht ist ein Highlight für alle Adrenalinjunkies, die Canyoning in der Schweiz ausprobieren wollen. Die Schlucht, welche im italienischen Teil der Schweiz liegt, ist bekannt für ihre 3 Wasserfälle, von denen einer im Laufe der Ausflüge überwunden werden muss. Weitere Besonderheiten sind die tiefen und engen Spalten, der hohe Felstrichter sowie der atemberaubende Blick über das Tal.

Die Canyoning Touren starten in der Ortschaft Cresciano, von wo aus man dann gemeinsam nach Iragna fährt. Nach einem einstündigen Aufstieg, der durch einen malerischen Kastanienwald führt, erreicht man die Einstiegsstelle des Canyons. Von hier starten die 3 bis 5-stündigen Touren durch die Schlucht, die mit 40 m hohen Abseilstellen und wilden Sprüngen ein Canyoning Abenteuer der Extraklasse darstellen.

Details zu den Canyoning Touren in der Iragna Schlucht >

Canyoning beim Grimselpass: Beeindruckendes Erlebnis für Freundesgruppen

Eine Teilnehmerin an einer Schluchtenwanderung meistert beim Canyoning in der Schweiz eine Naturrutsche nahe des Grimselpasses.
Beim Grimselpass gilt es, zahlreiche Naturrutschen zu bewältigen © Outdoor Interlaken

Bei Canyoning Touren nahe des Grimselpasses folgt ein Highlight dem anderen. Schon der Einstieg in den Canyon erfolgt über eine 50 m hohe Abseilstelle, gefolgt von Sprüngen und Rutschen in smaragdgrüne Pools. Ein Bonus während einer kurzen Verschnaufpause ist der wunderschöne Ausblick auf die hochalpine Umgebung. Bei vielen Touren wird zum Abschluss ein kleiner Snack angeboten, um nach dem Abenteuer wieder zu Kräften zu kommen.

Da Canyoning Touren beim Grimselpass eine mittlere Schwierigkeitsstufe haben, beträgt das Mindestalter für Teilnehmer in der Regel 14 Jahre. Da auch spezielle Touren für Gruppen angeboten werden, ist das Canyoning beim Grimselpass ideal für Freundesgruppen, die neben Abenteuerlust auch etwas Mut mitbringen.

CheckYeti Tipp: Die berühmte Chli Schliere befindet sich nicht weit vom Grimselpass und gilt als Geheimtipp unter Profis. Als eine der schwersten Schluchten für Canyoning in der Schweiz punktet sie mit rasanten Rutschen mit einer Länge von bis zu 20 m und gewaltigen Sprüngen aus einer Höhe von 10 m. Touren mit einer Gesamtlänge von bis zu 7 Stunden machen sie zu einem herausfordernden Abenteuer für Personen, die den Nervenkitzel suchen.

Weitere Informationen zum Canyoning beim Grimselpass >

Canyoning in der Viamala Schlucht: Ein Highlight für Naturliebhaber

Eine Gruppe in der Viamala Schlucht beim Canyoning in der Schweiz.
Bis zu 300 m hohe Felswände machen die Viamala Schlucht zu einem Highlight beim Canyoning in der Schweiz © Swiss River Adventures

Bereits der Philosoph Friedrich Nietzsche bezeichnete die Viamala Schlucht als ein Naturmonument der Extraklasse. Der Canyon, welcher vor Tausenden von Jahren von Gletschereis und dem Rhein geformt wurde, ist auch heute noch ein Hotspot für Naturliebhaber – und seit neuestem für das Canyoning in der Schweiz.

Rund 4 km südlich von dem Ort Thusis beeindruckt die Schlucht mit bis zu 300 m hohen Felswänden, welche an manchen Stellen nur wenige Meter voneinander entfernt sind. Durch das geringe Gefälle wird der grösste Teil des Weges rutschend und schwimmend zurückgelegt, weshalb die Ausflüge ausgezeichnet für Anfänger geeignet sind.

CheckYeti Tipp: Wer sich nach dem Canyoning in der Schweiz noch etwas bewegen möchte, kann eine kurze Wanderung zur Traversina II unternehmen. Die 56 m lange und 22 m hohe Hängebrücke ist mit einem 30 Minuten langen Fussmarsch vom Viamala Canyon zu erreichen und bietet einen wundervollen Blick in die Schlucht.

Weitere Infos zum Canyoning in der Viamala Schlucht >

 

Sandra von CheckYeti

Raus aus der Stadt und rein in die Natur – für mich gibt es im Sommer nichts Besseres als ein actionreiches Wochenende in den Bergen! 🏔😎