Canyoning in Deutschland: Der ultimative Guide zu den 4 Hotspots

Wo befinden sich eigentlich die Hotspots für Canyoning in Deutschland? Sie liegen alle im südlichen Bayern, denn in den nördlichen Kalkalpen und dem Alpenvorland haben Wind und Wasser über Jahrtausende die besten Schluchten für Canyoning in Deutschland geschaffen. Die meisten dieser Schluchten befinden sich inmitten beeindruckender Gebirgslandschaften und manche sind sogar so unscheinbar, dass man sich von außen gar nicht vorstellen kann, welch tolle Canyoning Routen sich in ihnen verbergen.

In mehreren Orten im Süden Deutschlands werden unterschiedlichste Canyoning Touren, von der gemütlichen Einsteigertour bis hin zum Junggesellenabschied in der Schlucht, angeboten. In diesem Beitrag stellt euch das Team von CheckYeti die Top 4 Hotspots für Canyoning in Deutschland vor:

  • Das Allgäu: Der unangefochtene Mittelpunkt für Canyoning in Deutschland

    Eine junge Frau hängt beim Canyoning im Allgäu in einer Felswand über einem Wasserbecken und wird nur noch von einer Hand gehalten.
    Beim Canyoning wird die Natur zum Spielplatz – Felsrutschen dürfen da natürlich nicht fehlen © canyoning erleben

    Das Allgäu liegt im äußersten Süden von Deutschland unweit des Bodensees und ist sowohl von München als auch Stuttgart, Ulm oder Augsburg aus gut zu erreichen. Die Landschaft wird im Allgäu von den markanten Gipfeln der Allgäuer Hochalpen im Süden und üppig grünen Bergrücken, die zahlreiche Täler, Becken, Seen und Flüsse umrahmen, geprägt. Dieses Gelände ist für Outdoor Aktivitäten wie geschaffen und so verwundert es kaum, dass das Allgäu die unumstrittene Top-Location für Canyoning in Deutschland ist.

    Vor allem in der Gegend rund um Sonthofen haben sich viele Canyoning Anbieter niedergelassen. Sie zeigen die ganze Vielfalt, die Canyoning in Deutschland zu bieten hat und organisieren Touren in 4 verschiedene Schluchten: der Ostertaltobel und die Starzlachklamm im Allgäu sowie der Schwarzwasserbach und die Kobelach im benachbarten Vorarlberg. Während der Ostertaltobel ideale Bedingungen für Familien und Gruppen bietet, können sich sportliche Abenteurer in der Starzlachklamm und an der Kobelach austoben. Wer bereits Erfahrung im Canyoning hat, kann sich den Herausforderungen am Schwarzwasserbach im Kleinwalsertal stellen.

    Unser Tipp: Ein Abstecher nach der Canyoning Tour zum wunderschönen Großen Alpsee ist genau das Richtige, um den actionreichen Tag beim Schwimmen, Minigolfen oder bei einem entspannten Bier am Ufer ausklingen zu lassen!

    Hier geht’s zu den Canyoning Touren im Allgäu >

    Lenggries: Abwechslungsreiches Canyoning für Gruppen nahe München

    Im Herbst wird der Sylvensteinsee bei Lenggries von den bunten Wäldern am Ufer gekonnt in Szene gesetzt.
    „Indian Summer“ am Sylvensteinsee

    Ein weiterer Hotspot für Canyoning in Deutschland ist Lenggries. Der beschauliche Ort liegt rund 60 Kilometer südlich von München im Herzen des Isarwinkels. Wintersportler kennen Lenggries wahrscheinlich als Tor zum Skigebiet Brauneck. Das Dorf ist aber auch ein beliebter Ausgangspunkt für Canyoning Touren und eignet sich bestens für einen Tagesausflug zum Canyoning aus München. Die lokalen Anbieter haben langjährige Erfahrung und sind auch auf größere Gruppen vorbereitet.

    Von Lenggries geht es zu verschiedene Schluchten, die an den Hängen rund um den Sylvensteinsee liegen. Das Canyoning findet hier inmitten des Karwendels, einer Gebirgsgruppe, die sich vom Südufer des Sylvensteinsees bis nach Innsbruck erstreckt und mehr als 100 Gipfel mit einer Höhe von über 2000 m umfasst, statt. Die Touren sind besonders, denn es gibt nur wenige Orte, an denen man alpines Canyoning in Deutschland erleben kann. Da es auch relativ einfache Routen gibt, fühlen sich auch Anfänger beim Canyoning am Sylvensteinsee wohl.

    Unser Geheimtipp: Die Canyoningsaison geht in etwa von Anfang Mai bis Ende September. Gerade im Frühherbst, wenn die Wälder bunt gefärbt und die Bergspitzen schon leicht angezuckert sind, zeigt sich die Landschaft rund um den Sylvensteinsee von ihrer schönsten Seite.

    Weitere Informationen zum alpinen Canyoning in Deutschland >

    Das Berchtesgadener Land: Bunter Outdoorspaß für die ganze Familie

    3 Teilnehmer einer Canyoning Tour in der Almbachklamm schwimmen durch natürliche Pools und springen von Felsen in den Fluss
    Schwimmen, Springen und Klettern beim Canyoning in der Almbachklamm © R-E-T Berchtesgaden

    Das Berchtesgadener Land ist bereits seit Langem ein beliebtes Ziel bei Naturliebhabern. In den letzten Jahren hat sich die Gegend rund um Berchtesgaden aber auch zu einer der populärsten Destinationen für Canyoning in Deutschland entwickelt. In Berchtesgaden und in Schneizlreuth, einem kleinen, idyllischen Ort bei Bad Reichenhall, starten die Canyoning Touren ins Umland. Mit dem Auto erreicht man die Ausgangspunkte in ca. 1 Stunde von Rosenheim und in knapp 2 Stunden von Passau aus.

    Die Touren finden in 3 Schluchten statt. Beim Canyoning am Kesselbach in Bad Reichenhall steht das Abseilen im Vordergrund. Kletterbegeisterte Jugendliche ab 14 Jahren werden die Route lieben. In der Strubklamm und der Almbachklamm, die sich rund 45 Minuten entfernt in der Nähe von Salzburg befinden, sind die Touren abwechslungsreicher: Stellen zum Abseilen, Klippenspringen und Rutschen garantieren abenteuerlichen Outdoorspaß für alle ab 10 Jahren.

    Unser Tipp: Das Berchtesgadener Land ist nicht zu einer der Hotspots für Canyoning in Deutschland. Auch die Rafting Touren sind ein Erlebnis. Wer sich nicht entscheiden kann oder will, für den gibt es Kombi-Touren, bei denen man beide Outdoor Aktivitäten hautnah erleben kann.

    Details zu den Canyoning Touren im Berchtesgadener Land >

    Garmisch-Partenkirchen: Abenteuerliche Touren in den Tiroler Bergen

    Ein Mädchen springt beim Canyoning in der Nähe von Garmisch in smaragdgrünes Wasser
    Ein Sprung ins smargdgrüne Wasser beim Canyoning an den Stuibenfällen

    Garmisch-Partenkirchen liegt in einem breiten Becken und ist auf allen Seiten von teils sanften, teils markanten Gebirgszügen umgeben. Dank der Größe des Ortes, vieler schöner Unterkünfte sowie der guten Erreichbarkeit – unter 1,5 Stunden Fahrzeit von München aus – ist Garmisch ein toller Startpunkt für alle, die es ins Gebirge zieht.

    Zwar gibt es direkt bei Garmisch keine Canyoning Routen für geführte Touren, dennoch ist Garmisch einer der besten Ausgangspunkte für Canyoning in Deutschland. 2 spektakuläre Schluchten befinden sich nur wenige Kilometer über der Grenze in den Tiroler Alpen. Vor allem Abenteurer und Adrenalinjunkies kommen bei den Touren im Teufelstal sowie jenen bei den Stuibenfällen voll auf ihre Kosten.

    Die Routen bei den Stuibenfällen eignen sich für Einsteiger ab 14 Jahren und bieten einen spannenden Mix an Herausforderungen, der u.a. das Abseilen aus 35 m und Sprünge aus bis zu 10 m umfasst. Das Teufelstal ist hingegen ein reiner Abseilcanyon, der es in sich hat und deswegen nur mit Erfahrung im Canyoning in Angriff genommen werden sollte. Neben den vielen Wasserfällen, über und durch die es talabwärts geht, ist das unumstrittene Highlight des Canyons eine 50 m hohe Abseilpassage.

    Hier geht’s zu den Canyoning Touren nahe Garmisch-Partenkirchen >

 

  • Dave von CheckYeti

    Seit meinen ersten Touren beim Urlaub in Frankreich bin ich vom Rafting & Canyoning fasziniert. In den letzten Jahren habe ich bereits viele Strecken & Schluchten in ganz Europa kennengelernt und warte nur darauf, bald auch Flüsse & Canyons auf anderen Kontinenten zu entdecken.