Fit auf der Skipiste #5: Beinschwingen

Aufwärmen bringt’s. Denn auch der trainierteste Körper hilft nichts, wenn sich die Muskeln noch im Tiefschlaf befinden.  Erfahrene Skilehrer und SportboXX zeigen, mit welchen Bewegungen du deinen Kreislauf in Schwung bringst und deine Koordination verbesserst. So kannst du unbesorgt auf die Piste starten.

Thomas Vau arbeitet als staatlich geprüfter Skilehrer in der Region Arlberg.

Thomas Vau
staatlich geprüfter Skiführer, Arlberg Region

„Die Beinschwingen sorgen für eine dynamische Dehnung deiner Beinmuskulatur, die du grad‘ auf der Piste gut brauchen kannst!“

So funktioniert’s

    • Suche dir ein freies Plätzchen neben der Piste oder dem Lift
    • Achte darauf wo du deine Skiausrüstung platzierst – immerhin soll sie nach dem Warm-Up auch noch da sein
    • Orientiere dich an der vorgeschlagenen Wiederholungsanzahl

Beinschwingen gerade & seitlich

Mit Hilfe dieser Übung kannst du sowohl deine Koordination verbessern, als auch deine Beinmuskeln ausreichend dehnen. Das gerade und seitliche Beinschwingen bereitet Sehnen und Muskeln auf die Ausgleichbewegungen auf der Skipiste vor.

Das Beinschwingen ist eine gute Übung, um sich vor dem Skifahren zu dehnen.
Dank dieser Übung bist du perfekt für das Skifahren gedehnt
    • Ausgangsposition: hüftbreiter Stand
    • Hebe ein Bein und stütze dich mit den Händen auf den Skistöcken ab
    • Schwinge jeweils ein Bein nach vorne oder zur Seite
    • Das Gewicht deines Skischuhs sorgt dabei für den richtigen Schwung

Warum sich ein Warm-Up vor dem Wintersport lohnt, erfährst Du im Interview mit unseren Skilehrern und SportboXX Gründer, Günther Matzinger.

 

Als Salzburgerin bin ich schon mit 3 Jahren das erste mal auf den Skiern gestanden. Seither ist das Skifahren für mich ein ganz besonderes Highlight der Wintersaison!