Fit für den Winter #4: Beinkräftigung

Kräftige Beine sind das A und O beim Skifahren. Erfahrene Skilehrer und SportboXX zeigen dir acht effektive Übungsreihen, mit denen du deine Muskelpartien noch vor Wintereinbruch fit bekommst.

Der Skilehrer Stefan Baumgartner lächelt in die Kamera.

Stefan Baumgartner
Skischulleiter, Saalbach Hinterglemm

„Für Tiefschneehänge, Buckelpisten oder Eisplatten, müssen auch die Schenkerl gut trainiert sein.“

So funktioniert’s:

    • Wärme dich vor jedem Workout auf, damit deine Muskeln warm werden
    • Orientiere dich je nach Können an den drei Farben:
Beginner, Intermediate und Pro geben den Schwierigkeitsgrad der Übung an.
Die Farben geben einen Überblick über den Schwierigkeitsgrad der Übung

Beckenheber

Anleitung zur Übung "Beckenheber".
Der Beckenheber ist eine einfache aber effiziente Übung zum Trainieren der Bein- und Rumpfmuskulatur
    • Begib dich in die Rückenlage und winkle deine Beine ab
    • Hebe dein Becken an, bis Oberschenkel und Oberkörper eine Linie bilden
    • Bewege dich in die Ausgangsposition zurück
    • Schwieriger: Hebe dabei ein Bein und strecke es aus

Fersenheber

Anleitung zu der Übung Fersenheber.
Der Fersenheber trainiert neben der Bein- auch die Gesäßmuskulatur
    • Begib dich in die Bankstellung
    • Beuge ein Bein und führe es nach hinten Richtung Decke
    • Bewege dich in die Ausgangsposition zurück

Innere Beinheber

Visualisierung der Übung innerer Beinheber.
Bei inneren Beinhebern wird vor allem die innere Oberschenkelmuskulatur gestärkt
    • Begib dich in die Seitenlage und stelle das obere Bein vor deinen Körper
    • Hebe und senke das untere, gestreckte Bein

Beinkräftigung: Check!

Warum es Sinn macht jetzt schon mit dem Training für den Winter zu beginnen, erfährst du in dem Interview mit SportboXX Gründer Günther Matzinger.

 

Mirella von CheckYeti

Mein perfekter Tag auf der Piste: mit dem ersten Lift früh morgens hinauf auf den Berg, skifahren bis der Hunger zu groß wird, ein Germknödel zu Mittag und Après-Ski spätnachmittags 🙂