Canyoning in Österreich: Die 5 Hotspots des Landes

Du willst den Alltag hinter dir lassen und hast Lust auf ein Abenteuer?  Canyoning – auch bekannt als Schluchtenwandern – könnte deine neue Leidenschaft werden. Egal ob man sich im weltberühmten Ötztal aus schwindelerregender Höhe abseilen, mit Freunden in die smaragdgrünen Pools im Gesäuse springen oder einen Familienausflug im Oberinntal machen will, beim Canyoning in Österreich ist das alles möglich.

Doch wo ist die Schlucht, die alle deine Wünsche erfüllt? Das Team von CheckYeti hat die unzähligen Optionen für Canyoning in Österreich genauer unter die Lupe genommen und stellt dir in diesem Beitrag die 5 Hotspots des Landes vor.

Canyoning im Ötztal: Das Mekka für Wildwasser Erlebnisse

Ein Teilnehmer einer Schluchtentour seilt sich beim Canyoning im Ötztal von einer Felswand ab.
Die Alpenrosenklamm im Ötztal gilt als ein Hotspot für das Canyoning in Österreich © faszinatour
  • Das Ötztal, welches durch den Fund der Gletschermumie „Ötzi“ internationale Berühmtheit erlangt hat, liegt ca. 1 Stunde von der tiroler Stadt Innsbruck entfernt. Durch die traumhafte Bergwelt und die vielfältigen Schluchten, die über Jahrtausende hinweg von Wasser, Schnee und Eis geformt wurden, gilt es als einer der Hotspots für das Canyoning in Österreich.

Die Alpenrosenklamm ist als eine der schönsten Schluchten im Ötztal bekannt. Ein Mix aus herausfordernden und leichten Passagen macht den Canyon ideal für mutige und sportliche Einsteiger, die das Canyoning in Österreich einmal ausprobieren möchten. Dank vieler Sprünge in Pools mit glasklarem Wasser, mittlerer Abseilhöhen und Wasserrutschen ist das Canyoning im Ötztal perfekt, um in die neue Sportart hineinzuschnuppern. Die Canyoning Touren starten für gewöhnlich in den Städten Sautens, Haiming und Oetz.

Besonders ideal für einen Familienausflug mit Kindern ist die Rosengartenschlucht, die in der tiroler Gemeinde Imst gelegen ist. Dieser Canyon weist lediglich einen leichten Schwierigkeitsgrad auf und ist somit bereits für Kinder im Volksschulalter geeignet. In der meist 3-stündigen Canyoning Tour werden kleine Rutschen und leichte Kletterstellen überwunden und erfrischende Sprünge in kalte Wasserbecken gewagt.

CheckYeti Tipp: Im Gegensatz zu den leichten und mittleren Touren der Alpenrosenklamm kennt man die Auerklamm als beeindruckendste und schwierigste Schlucht des Ötztals. In der unteren Auerklamm folgen Highlights wie 30 m hohe Wasserfälle auf Sprünge aus bis zu 15 m und ebenso lange Rutschen, die selbst bei Profis für einen Nervenkitzel sorgen!

Mehr Informationen zum Canyoning im Ötztal >

Canyoning bei Salzburg: Ein Abenteuer für Freundesgruppen

Eine Freundesgruppe in der Almbachklamm beim Canyoning nahe Salzburg.
Canyoning in Salzburg ist perfekt für Ausflüge mit Freundesgruppen © Bergführer Salzburg
  • Wer Lust auf einen spannenden und sportlichen Tagesausflug hat, am Abend jedoch gerne ausgehen und durch die Nacht tanzen möchte, ist in Salzburg genau richtig. In der Nähe der Stadt befinden sich mehrere Schluchten, die teilweise sogar mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und so perfekt für Tagesausflüge geeignet sind.

Die Almbachklamm, die von einer atemberaubenden Landschaft umgeben ist, gilt als eine der schönsten und interessantesten Schluchten in der Umgebung Salzburgs. Sie ist nur eine halbe Stunde von der Stadt Salzburg im deutschen Berchtesgadener Land gelegen und somit ideal für einen sportlichen Ausflug geeignet. In der Schlucht erwarten Canyoning Teilnehmer bis zu 5 m lange Rutschen, kurze Schwimmpassagen und Sprünge aus Höhen von bis zu 9 m. Da bei den meisten Touren die Option besteht, sich statt zu springen abzuseilen und schwierige Stellen zu umgehen, ist Canyoning in Salzburg vor allem für Freundesgruppen und Einsteiger zu empfehlen.

Der Großteil der Touren startet in Anif oder Golling sowie Zell am See oder Lofer. Die Städte sind von der Salzburger Innenstadt in 30 Minuten bis zu 1 Stunde erreichbar. Schon die Anreise führt an einem wunderschönen Alpenpanorama vorbei. Da die einzelnen Touren in der Regel etwa 4 Stunden dauern, hat man danach noch die Möglichkeit, den Tag in der Stadt ausklingen zu lassen.

CheckYeti Tipp: Im nahe gelegenen Bad Reichenhall werden spezielle Touren für Junggesellenabschiede angeboten. Von Unterkünften, über Canyoning und Rafting Touren bis hin zu einem reichhaltigen Grillbuffet ist hier alles dabei – ganz nach dem Motto: „Das letzte Wochenende in Freiheit genießen“.

Hier geht’s zu den Canyoning Touren in Salzburg >

Canyoning beim Weißensee: Fun und Action in Kärnten

Eine geführte Gruppe rutscht beim Canyoning in Österreich an einer Felswand hinunter.
Der Spaßfaktor kommt beim Canyoning am Weißensee sicherlich nicht zu kurz © ARES Drautal Canyoning
  • Der Weißensee ist der höchstgelegene Badesee in Kärnten und gilt unter Einheimischen als sauberster See des Landes. Neben den vielen Angeboten zum Surfen, Segeln und Tauchen findet man in der Umgebung des türkisfarbenen Sees auch zahlreiche Gelegenheiten zum Canyoning in Österreich.

Bei einer Canyoning Tour beim Weißensee kommen neben mutigen Einsteigern auch Profis auf ihre Kosten. Meistens liegt der Ausgangspunkt der Ausflüge im 20 Minuten entfernten Greifenburg, von wo aus die Teilnehmer mit ihren eigenen Autos zur Schlucht fahren. Während der Canyoning Tour werden innerhalb von 3 bis 6 Stunden 8 m lange Wasserrutschen, bis zu 10 m hohe Abseilstellen und mehrere Wasserfälle überwunden. Sprünge in glasklare Wasserbecken sowie spektakuläre Ausblicke auf die umgebende Landschaft kommen dabei natürlich nicht zu kurz.

CheckYeti Tipp: Die Wunzenschlucht gilt als Klassiker unter den Kärntner Canyons und ist deshalb ein absolutes Highlight beim Canyoning in Österreich. Charakteristisch für diese Schlucht sind die zahlreichen herausfordernden Abseilstellen, die ein jeder Canyoning Begeisterter einmal bewältigt haben muss.

Weitere Details zu den Canyoning Touren rund um den Weißensee >

Canyoning im Gesäuse: Der perfekte Einstieg ins Schluchtenwandern

Abseilen bei einem Wasserfall während einer Canyoning Tour im Gesäuse.
Die traumhafte Landschaft im Gesäuse eignet sich ideal für den Einstieg in das Canyoning in Österreich © TVB Gesäuse
  • Der Nationalpark Gesäuse gehört zur Gebirgsgruppe der nördlichen Kalkalpen und liegt zwischen den Städten Admont und Hieflau. Die Region rund um den Nationalpark ist für vieles berühmt – sei es die unberührte Wildnis, das 500 km lange Netz an Wanderwegen, Wildwasserflüsse für spannende Rafting Abenteuer oder Kulturdenkmäler wie das Stift Admont. Das Schluchtenwandern – meist als Canyoning bekannt – darf darunter natürlich nicht fehlen.

Rund um den Nationalpark befinden sich zahlreiche Schluchten verschiedenster Schwierigkeitsstufen. Im Großen und Ganzen gilt das Gesäuse jedoch als echter Hotspot für Einsteiger. Von den Standorten der Canyoning Anbieter, die sich unter anderem in Palfau und Wildalpen befinden, geht es nach Erhalt der Canyoning Ausrüstung zu den Einstiegsstellen der Schluchten. Dort angekommen, bekommen alle Teilnehmer eine Sicherheitseinführung vom staatlich geprüften Schluchtenführer. Anschließend geht es direkt in die Schlucht, in der smaragdgrüne Pools und Wasserfälle darauf warten, von sportbegeisterten Canyoning Fans überwunden zu werden.

CheckYeti Tipp: Canyoning Anbieter in Palfau und Johnsbach bieten Touren ab einem Alter von 10 Jahren an. Diese Ausflüge mit leichtem Schwierigkeitsgrad sind perfekt für Familien geeignet, die das Canyoning in Österreich einmal ausprobieren möchten.

Mehr zu den Canyoning Touren im Gesäuse >

Canyoning im Oberinntal: Ein Geheimtipp für Familien

 2 Kinder haben auf einer Wasserrutsche beim Canyoning im Oberinntal so richtig Spaß.
Canyoning in Österreich ist auch bei Kindern ein absoluter Hit © WhyNot Adventures
  • In den märchenhaften Schluchten des Tiroler Oberinntales haben Jung und Junggebliebene die Möglichkeit, die ungezähmte Schönheit der Natur zu bewundern. Bereits Kinder ab 5 Jahren haben in der Rosengartenschlucht sowie in diversen anderen familienfreundlichen Canyons die Chance, in die Natur einzutauchen und das Canyoning in Österreich kennenzulernen.

Die Canyoning Touren führen durch malerische Schluchten, in denen Kinder und Erwachsene kleine Rutschen und Sprünge bewältigen und unter den wachsamen Augen der zertifizierten Schluchtenführer erste Erfahrungen mit Abseilpassagen machen. Die meisten Ausflüge dauern durchschnittlich 3,5 Stunden und beginnen in den Städten Ried im Oberinntal oder Pfunds, die mit dem Auto gut erreichbar sind.

Im Oberinntal werden außerdem perfekte Canyoning Touren für etwas ältere Kinder angeboten, die sich mehr Action erwarten. Die verschiedenen Touren für Kinder ab einem Mindestalter von 8, 10, 14 oder 16 Jahren unterscheiden sich hinsichtlich ihres Schwierigkeitsgrades und der Dauer des Ausfluges – so wird definitiv niemandem langweilig.

CheckYeti Tipp: Wer nach dem Canyoning in Österreich eine Stärkung braucht, kann sich in Pfunds im Gastgarten des Hotels Traube stärken oder den Ausblick vom Restaurant Fischeralm genießen.

Weitere Informationen zu Familientouren im Oberinntal >

 

Sandra von CheckYeti

Raus aus der Stadt und rein in die Natur – für mich gibt es im Sommer nichts Besseres als ein actionreiches Wochenende in den Bergen! 🏔😎