Fit für den Winter #6: Rückenmuskulatur

Fit in den Winter starten? Kein Problem.
Erfahrene Skilehrer und SportboXX haben für dich acht effektive Übungsreihen entwickelt – für weniger Muskelkater und mehr Spaß auf der Piste.

Ingrid Salvenmoser ist Ski-Schulleiterin in Scheuffau am Wilden Kaiser.

 

Ingrid Salvenmoser
Skischulleiterin, Scheffau am wilden Kaiser

„Skifahrer, die gerne Gas geben brauchen eine starke Rückenmuskulatur, um Schläge in der Piste abzufedern.“

So funktioniert’s:

    • Wärme dich vor jedem Workout auf, damit deine Muskeln warm werden
    • Orientiere dich je nach Können an den drei Farben:
Beginner, Intermediate und Pro geben den Schwierigkeitsgrad der Übung an.
Die Farben geben einen Überblick über den Schwierigkeitsgrad der Übung

Käfer

Anleitung zur Übung Käfer.
Der Käfer ist eine klassische Übung zur Kräftigung der Rückenmuskulatur
    • Begib dich in die Bauchlage
    • Hebe Kopf, Arme & Beine vom Boden ab und richte deinen Blick nach unten
    • Hebe und senke deine gestreckten Arme und Beine im gegengleichen Rhythmus

Scheibenwischer

Anleitung zu "Scheibenwischer".
Der Scheibenwischer kräftigt neben der Rücken- auch die Bauchmuskulatur
    • Begib dich in die Rückenlage
    • Schiebe deine gebeugten Beine nach oben und strecke deine Arme zur Seite
    • Bewege deine abgewinkelten Beine jeweils nach links und rechts bis auf den Boden
    • Beachte dabei, dass deine Schultern am Boden bleiben

Wippe in der Bauchlage

Visualisierung der Wippe in der Bauchlage
Beim Wippen wird die Rückenmuskulatur trainiert – Fun Factor inklusive
    • Begib dich in die Bauchlage
    • Hebe deine Arme und Beine vom Boden ab
    • Wippe in dieser Position nach vorne und zurück

Gratuliere! Deine Rückenmuskulatur ist bereit für den Winter.

Warum es Sinn macht rechtzeitig mit dem Training für die Piste zu beginnen, erfährst du in dem Interview mit SportboXX Gründer Günther Matzinger.

 

Mirella von CheckYeti

Mein perfekter Tag auf der Piste: mit dem ersten Lift früh morgens hinauf auf den Berg, skifahren bis der Hunger zu groß wird, ein Germknödel zu Mittag und Après-Ski spätnachmittags 🙂