Kinder Skikurs: Den richtigen Skikurs für das jeweilige Alter wählen

Alle skibegeisterten Eltern stellen sich irgendwann die Frage, wann ihre Kinder endlich bereit dafür sind, die Pisten des Lieblings-Skigebiets zu erobern. Generell sagt man, dass Kinder das Skifahren ab dem 4. Lebensjahr lernen können. Sie verfügen ab diesem Alter über die nötigen physischen und motorischen Voraussetzungen – wie Körperkraft, Koordination und Ausdauer.

Wichtig ist jedoch immer, auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder zu achten. Manche sind motorisch sehr begabt und können möglicherweise bereits früher mit dem Skifahren beginnen, andere zeigen eventuell keinerlei Interesse oder Motivation, das Skifahren zu lernen. Obwohl der richtige Skilehrer und freundliche Maskottchen hier wahre Wunder bewirken können, ist es oft besser, noch ein bisschen zu warten.

Natürlich können auch ältere Kinder, die das Skifahren nicht bereits im Kleinkindalter gelernt haben, jederzeit ihre ersten Versuche auf Skiern wagen. In Skischulen werden Anfängerkurse für alle Altersgruppen, vom Kleinkind bis zum Teenager, angeboten.

Für alle Eltern, die es nicht erwarten können, ihre Kleinen endlich auf der Piste zu sehen, hat das Team von CheckYeti eine kleine Skikurs Roadmap erstellt, um sicherzugehen, dass die Kinder immer im richtigen Skikurs sind.

  • Kinder Skikurs oder selber beibringen?

    Zwei Kinder bei ihren ersten Skifahrer-Versuchen auf einer blauen Piste.
    Ein jedes Kind kann Skifahren lernen – der perfekte Skikurs ist hierbei eine große Hilfe

    Manchmal haben Eltern den Wunsch, ihren Kindern das Skifahren selbst beizubringen. Dies wird nur empfohlen, wenn die Eltern über besonders viel Erfahrung im Skifahren und ausgesprochen gute Kenntnisse der relevanten Skitechniken besitzen. Zusätzlich sind ausreichendes Wissen über die motorischen Fähigkeiten eines Kindes und pädagogische Lehrmethoden notwendig, damit sowohl das Kind, als auch die Eltern Freude am Skiunterricht haben.

    Wer sichergehen will, dass sein Kind die Grundtechniken des Skifahrens korrekt erlernt und dabei jede Menge Spaß mit Gleichaltrigen erlebt, sollte einen Kinder Skikurs wählen. Eigens ausgebildete Skilehrer gehen in den Kursen auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder ein. Darüber hinaus üben die Kinder das Skifahren im Skikurs in der Regel auf eigens präparierten Pisten außerhalb des normalen Skibetriebes. Einerseits erleichtert das den Lernvorgang, weil sich die Kinder langsam an das Umfeld gewöhnen können, und andererseits wird die Sicherheit der Kinder garantiert.

    2-3 Jahre: Herumtollen im Schnee

    Ein glückliches Kind spielt im Schnee.
    Im Skikindergarten werden Kinder spielerisch an den Schnee gewöhnt

    In vielen Skigebieten werden Skikurse für Kinder unter 3 Jahren angeboten, hierbei handelt es sich jedoch in den meisten Fällen um Skikindergärten. Für Kinder dieses Alters sind normale Kinderskikurse in der Regel noch zu früh, da ihre Ausdauer, Koordination und Körperkraft für mehrere Stunden auf Skiern noch nicht ausreicht.

    In Skikindergärten machen sie aus diesem Grund erste spielerische Erfahrungen im Schnee und gewöhnen sich an die Skiausrüstung- eine perfekte Vorbereitung für den ersten “richtigen” Skikurs.

    Um Kinder an ihre Ausrüstung zu gewöhnen, werden anfänglich verschiedene Spiele gespielt. Zuerst geschieht das nur in den Skischuhen, sobald die Kinder ein Gefühl für diese bekommen haben und sicher in ihnen gehen können, wird zunächst nur einer – und schließlich beide Skier – angeschnallt. Zusätzlich machen die Kinder erste Erfahrungen mit dem “Zauberteppich” – ein Förderband, das in Kinderländern als Skilift verwendet wird.

    CheckYeti Tipp: In Kaprun haben auch die Kleinsten die Chance, ihre ersten Erfahrungen auf Skiern zu sammeln. In BOBO’s Kinderland wird durch das Spielen im Schnee und dem Entdecken des Piratenschiffs und der Zauberteppiche die Freude am Skifahren geweckt. Immer dabei ist der Pinguin Bobo, der die Kinder motiviert und für jede Menge Spaß sorgt.

    Hier geht es zu Kinderskikursen in Kaprun >

    3-4 Jahre: Das perfekte Alter für den ersten Skikurs

    Zwei kleine Kinder fahren im Pflug einen Hügel hinunter.
    Im ersten Skikurs machen Kinder ihre ersten Fahrversuche und lernen den Pflug

    Ab einem Alter von 3 bis 4 Jahren sind Kinder für ihre ersten Fahrversuchen auf Skiern bereit. Wichtig ist hierbei immer, dass auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder geachtet wird – Eltern müssen selbst entscheiden, ob ihr Kind für einen Skikurs bereit ist. Vorteilhaft ist sicherlich, wenn das Kind schon im Vorfeld über erste Kindergarten-Erfahrungen verfügt, weil es sich so in größeren Kindergruppen wohlfühlt.

    Im ersten Skikurs werden Kinder spielerisch an das Gefühl der Skiausrüstung und die wichtigsten Bewegungen gewöhnt. Damit sie nicht überfordert werden, lernen sie zunächst nur das Gleiten auf einer ebenen Fläche und üben den Schneepflug. Dieser ist besonders wichtig, um ein Gefühl für die Geschwindigkeit zu bekommen und das Bremsen zu lernen. Anfängerkurse dauern in der Regel unter 3 Stunden, aus dem einfachen Grund, dass Kinder in diesem Alter für längere Einheiten meist nicht die Kraft und Ausdauer haben.

    Wenn ein Kind noch keinerlei Erfahrung auf Skiern hat, ist es ratsam, den Skikurs zunächst nur für 1 oder 2 Tage zu buchen. So kann getestet werden, ob das Kind überhaupt Freude am Skifahren hat. Wenn die ersten Stunden auf Skiern mit Spaß gemeistert wurden, ist es in den meisten Fällen möglich, den Skikurs auf mehrere Tage zu verlängern.

    CheckYeti Tipp: In den Kinderländern der Skischulen in Flachau lernen Kinder auf spielerische Art und Weise wie sie über den Schnee gleiten und bremsen. Mehrere Zauberteppiche (Förderbänder) bringen sie dabei zurück auf die Übungshügel, um Energie zu sparen. Zusätzlich ist es möglich, eine Mittagsbetreuung zu buchen, bei der die Kinder zusammen mit ihrem Skilehrer und den anderen Kindern essen gehen.

    Mehr Informationen zu den Kinderwelten in Flachau >

    4-6 Jahre: motorische Fortschritte und Kurvenfahren

    Zwei 6-jährige Kinder haben Spaß beim Skifahren.
    Motorische Entwicklungen von Kindern können sich perfekt auf das Skifahren auswirken

    Im Alter von 4 bis 6 Jahren erleben Kinder einen Schub in ihrer motorischen Entwicklung – Gleichgewicht und Koordination werden besser. Haben Kinder bereits erste Erfahrungen mit dem Skifahren, ist dieser Zeitpunkt ideal, um das Kurvenfahren zu üben.

    Die ersten Kurven werden in der Regel im Schneepflug gefahren. Hierbei wird die Innenkante des Talskis belastet – durch die Gewichtsverlagerung drehen sich die Skier und die erste Kurve wurde gemeistert. Sobald die Kurven gut sitzen, werden die Kinderländer immer häufiger verlassen, damit auf längeren Anfängerhügeln geübt werden kann.

    Um diese zu erreichen, wird den Kindern der Umgang mit den Skiliften – zumeist Tellerliften – vertraut gemacht. Übungslifte, die vom restlichen Skigebiet abgeteilt sind, sind in diesem Fall eine große Hilfe. An diesen kann das Liftfahren in Ruhe geübt werden, ohne dabei in den Trubel des normalen Skigebiets zu geraten.

    CheckYeti Tipp: Brauneck ist als anfängerfreundliches Skigebiet bekannt – die Kinderländer der Skischulen verfügen über mehrere Förderbänder und Seillifte, an denen erste Lift-Erfahrungen gesammelt werden können. Sobald das Kinderland verlassen wird, kann die perfekte Skitechnik auf den zahlreichen breiten und leichten Pisten geübt werden.

    Weitere Details zu Kinderskikursen in Brauneck >

    7- 12 Jahre: Jetzt geht’s richtig los

    Ein 7-jähriges Kind beim Skifahren mit Parallelschwung.
    Kinder ab 7 Jahren üben oft schon an ihrer Carving-Technik

    Ab einem Alter von 7 Jahren haben Kinder im Normalfall ausreichend Kraft, Koordination und Ausdauer, um ihr bis dahin erlerntes Können im Skifahren richtig anzuwenden.

    Zu diesem Zeitpunkt perfektionieren fortgeschrittene Pistenflitzer bereits ihren Stockeinsatz und ihre Parallelschwünge sind oft besser als die von Erwachsenen. Ziel dieser Altersstufe ist es, Kindern das Auf- und Umkanten sowie das richtige Belasten der Ski näher zu bringen, um sie auf das Carven vorzubereiten.

    CheckYeti Tipp: Natürlich können auch Kinder, die zuvor noch nie auf Skiern gestanden sind, in den Wintersport hineinschnuppern. In Feldberg gibt es spezielle Wochenendkurse für 7-12-Jährige, in denen sie zusammen mit staatlich zertifizierten Skilehrern den Spaß am Skifahren entdecken.

    Mehrere Informationen zu Wochenendkursen in Feldberg >

    13-16 Jahre: Zeit für Fun und Action

    Ein Kind mit seinem Skilehrer beim Üben der Freestyle Techniken.
    Jungen Ski-Profis muss Spaß und Action geboten werden © Ski- und Snowboardschule SNOWLINES Sölden

    Kinder, die bereits mit 3 oder 4 Jahren mit dem Skifahren begonnen haben, und auch danach regelmäßig an ihren Fähigkeiten gearbeitet haben, sind ab dem Teenager-Alter in den meisten Fällen schon richtige Profis. Sie beherrschen den Parallelschwung, carven besser als die meisten Erwachsenen und bewältigen auch schwere/schwarze Pisten ohne Probleme.

    Gerade jetzt wollen Kinder jede Menge Spaß und Action auf der Skipiste erleben. Skikurse, die Pistenfreestyle anbieten und eine Einführung in leichte Sprünge geben, bieten hier die gewünschte Herausforderung.

    CheckYeti Tipp: Sölden punktet als Gletscherskigebiet mit vielen Pisten verschiedenster Schwierigkeitsgrade als wahres Paradies für Anfänger, fortgeschrittene Skifahrer sowie Profis. Es ist daher keine Überraschung, dass es hier eine Vielzahl an spannenden Skikursen für Kinder und Jugendliche gibt. Von Skirenntraining, über Pistenfreestyle bis hin zu besonderen Gletscherrunden gibt es alles – dabei wird selbst den erfahrensten Teenagern nicht langweilig!

    Details zu den Skikursen in Sölden >

     

    Sandra von CheckYeti

    Da ich ein absoluter Wintermensch bin, gibt es für mich nichts Besseres, als stundenlang im Schnee unterwegs zu sein – kein Wunder, dass das Skifahren meine Lieblingssportart ist!