Wie Kinder Skifahren lernen: Die 6 besten Tipps

Wer gerne Ski fährt und kleine Kinder hat, stellt sich früher oder später sicher die Frage, wie die eigenen Kinder Skifahren lernen können.

Es ist der Wunsch fast aller Ski-begeisterter Eltern, die tollen Erlebnisse auf den Pisten und die schönen Momente im Skiurlaub mit dem Nachwuchs zu teilen.

Bis die Kinder ihre eigenen Schwünge gekonnt auf die Pisten setzen oder sogar im Tiefschnee ihre Spuren ziehen, dauert es seine Zeit. Gerade am Beginn fragt man sich wie, wo und wann Kinder Skifahren lernen sollen.

Das Team von Check Yeti widmet sich in diesem Beitrag den wichtigsten Fragen zum Thema und gibt hilfreiche Tipps aus der Praxis, damit die Kinder viel Spaß im Schnee und die Eltern einen möglichst entspannten Skitrip haben.

Ab welchem Alter können Kinder Skifahren lernen?

Ein kleines Kind und sein Skilehrer fahren mit dem Lift.
„Früh übt sich, wer ein Meister werden will!“

Grundsätzlich können Kinder schon ab ca. 4 Jahren die ersten Erfahrungen auf Skiern machen. Das Einstiegsalter fürs Snowboarden liegt bei ca. 8 Jahren. Je früher man anfängt, desto schneller lernt man, desto eher wird das Skifahren schon in frühen Jahren zur Selbstverständlichkeit und desto einfacher wird ggf. der spätere Umstieg aufs Snowboard.

Natürlich müssen für den Einstieg ins Skifahren gewisse Voraussetzungen erfüllt sein. Eltern wissen selbst am besten, ob die Kinder schon bereit sind, einige Stunden im Skikurs zu verbringen, wie gesellig sie in der Gruppe und wie offen sie für neue Herausforderungen sind. Die körperliche Entwicklung spielt auch eine wichtige Rolle: Wenn die Sprösslinge gerne rennen, herumklettern und vielleicht sogar schon Spaß daran haben das Gleichgewicht zu halten, dann sind auch die ersten Schritte auf Skiern kein Problem.

Selbst wenn die Kinder fürs Skifahren noch nicht ganz bereit sind, gibt es an einigen Orten, beispielsweise im Skigebiet Flachau, “Schnneekindergärten”. In diesen können Kinder ab 2 oder 3 Jahren erste spielerische Erfahrungen im Schnee machen und sich so langsam ans Skifahren herantasten.

Mehr Informationen zu den Skikursen in Flachau >

Auf was sollte man bei der Auswahl des Skigebiets achten?

In einem bunten Übungsgelände haben Kinder Spaß beim Skifahren lernen
Ideal für den Einstieg: Ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Kinderland

Wenn es darum geht, wo die Kinder Skifahren lernen sollen, gibt es so manches zu beachten. Einige Skiorte bieten Bedingungen, welche die ersten Schwünge für Kinder besonders einfach und für die Eltern besonders angenehm machen.

Ein erster wichtiger Faktor, wenn Kinder Skifahren lernen, sind die Kinderländer des Skigebiets und deren Ausstattung. Gerade bei einem längeren Skikurs sorgen unterschiedliche Strecken und Attraktionen, wie z. B. Skikarusselle und Parcours mit bunten Figuren, für viel Abwechslung. Ein freundliches und hilfsbereites Maskottchen lässt zudem die Kinderaugen strahlen und macht jeden Sturz schnell vergessen.

Neben der Ausstattung spielt die Lage des Übungsgeländes eine wichtige Rolle. Gerade für die Kleinsten ist das Gehen längerer Strecken in voller Montur nicht einfach. Der Heimweg nach einem tollen Skitag kann dann mitunter für gedämpfte Stimmung bei Groß und Klein sorgen. Deshalb empfehlen wir darauf zu achten, dass sich das Übungsgelände im Tal und in unmittelbarer Nähe zum Parkplatz oder zur Unterkunft befindet. Ein tolles Beispiel hierfür ist das Schneekinderland Oberjoch im Skigebiet Bad Hindelang-Oberjoch-Iseler.

Details zu den Skikursen in Bad Hindelang >

Kann man den Kindern das Skifahren selbst beibringen?

Man sollte sich allenfalls selbst als Skilehrer versuchen, wenn man nicht nur ein erfahrener und sehr sicherer Skifahrer ist, sondern auch genau weiß, wie man Kinder langsam an das Skifahren heranführt. Denn wenn Kinder Skifahren lernen, ist nicht die schnelle Vermittlung der Grundtechnik das Wichtigste. Es geht vielmehr darum, dass die Kids Spaß im Schnee haben und ein erstes Gefühl fürs Skifahren entwickeln.

Skilehrer können dank ihrer Ausbildung und Erfahrung am besten einschätzen, wann die Kinder Verschnaufpausen brauchen und wann es Zeit für Spiele im Schnee oder aufmunternde Worte ist. Viele Kinder hören auch eher auf einen Skilehrer als auf die eigenen Eltern. In der Gruppe mit Gleichaltrigen fällt das noch einmal leichter. Die Geduld von pädagogisch geschulten Skilehrern sollte man dennoch nicht unterschätzen.

Was man bei einem längeren Aufenthalt, bei dem die Kinder Skifahren lernen sollen, durchaus machen kann, ist das Kind nach ein paar Tagen im Skikurs für die letzten 1, 2 Tage mit auf die Piste zu nehmen und dort gemeinsam zu üben: der krönende gemeinsame Abschluss eines schönen Skiurlaubs für die Eltern und einer lehrreichen Woche für die Kinder.

Lernen Kinder das Skifahren besser in der Gruppe oder mit einem Privatlehrer?

Eine Gruppe Kinder beim gemeinsamen Skifahren lernen auf der Piste.
In der Gruppe macht das Skifahren lernen am meisten Spaß!

Die Entscheidung, wie Kinder Skifahren lernen – mit einem Privatlehrer oder in einem Gruppenkurs -, hängt in erster Linie von den Bedürfnissen und vom Alter der Kinder ab.

Die wichtigsten Vorteile eines Gruppenkurses sind, dass die Kinder das Skifahren mit Gleichaltrigen lernen und dabei auf und neben der Piste Spaß in der Gruppe haben. Gerade für die jüngsten Pistenflitzer sorgen das Gruppengefühl und die bei Anfängerkursen genützten Übungsgelände der Skischulen für ein ideales Lernumfeld. Zudem sind Gruppenkurse in der Regel auch die günstigste Option wenn Kinder Skifahren lernen.

Private Skilehrer wiederum sind meist flexibler. Der Treffpunkt, der Kursbeginn und die Verpflegung können oft individuell festgelegt werden. Manche Privatlehrer holen die Kinder sogar beim Hotel ab und bringen sie nach dem Kurs wieder zurück – das Rundum-Sorglos-Paket für Eltern also. Zudem kann das Tempo, in dem die Kinder Skifahren lernen, individuell auf den Fortschritt und die Bedürfnisse des Kindes angepasst werden. Für Kinder ab 7 Jahren sind Privatlehrer eine gute Option.

Eine reizvolle Alternative sind private Familien- oder Gruppenkurse, bei denen sowohl die Kinder Skifahren lernen als auch die Erwachsenen weiter an der Technik feilen können. Gleich mehrere Privatkurse dieser Art werden in Lech am Arlberg angeboten.

Hier geht’s zu den privaten Skikursen in Lech >

Wie lange sollten Kinder Skifahren lernen?

Ein junger Pistenflitzer auf dem Weg ins Tal.
Nach ein paar Tagen Skikurs können die Übungshänge erobert werden

Die Frage, wie lange Kinder brauchen, bis sie fit für die Piste sind, beschäftigt viele Eltern. Das ist vor allem dann der Fall, wenn es um die Vorbereitung des gemeinsamen Skiurlaubs geht. Da der Lernfortschritt von Kind zu Kind verschieden ist, gibt es keine universelle Regel. Wir haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass, wenn Kinder Skifahren lernen, sie meist nach 3 bis 4 Tagen á 3 Stunden Skikurs fürs Erste schon recht sicher auf den Brettern stehen.

Üblicherweise dient der erste Skikurs hauptsächlich dazu, die Kinder mit der Ausrüstung vertraut zu machen. Zudem lernen sie im flachen Gelände selbstständig im Pflug zu fahren, die ersten Schwünge zu machen und wieder stehenzubleiben.

Sind diese Grundtechniken gefestigt, wird es Zeit für einen Fortgeschrittenenkurs. Nun lernen die Kids den Parallelschwung und fahren die ersten blauen und leichte rote Pisten hinunter. In den nächsten Kursen, eventuell sogar mit Privatlehrer, wird weiter an der Technik gefeilt, damit die Kinder sogar selbstständig schwarze Pisten sicher befahren können.

Wenn man nur einmal im Jahr auf Skiurlaub geht oder gerade am Beginn der Saison steht, ist es durchaus sinnvoll, wenn Kinder zur Auffrischung in den ersten 2 Tagen an einem Skikurs teilnehmen. Für den Rest des Skiurlaubs bzw. der Saison können die Kinder dann auch mit den Eltern üben.

Erfolgt die Anreise ins Skigebiet nicht an einem Wochenende, kann man bei einigen Skischulen, beispielsweise in Oberstdorf-Kleinwalsertal, auch unter der Woche einen mehrtägigen Skikurs beginnen.

Mehr Informationen zu den Skikursen in Oberstdorf >

Was sollte man bei der Wahl der Ausrüstung beachten?

Eltern mit ihren Kindern beim Skifahren lernen.
Ein Skihelm darf bei Groß und Klein nicht fehlen!

Zur Standardausrüstung beim Skifahren gehören Skianzug (Jacke/Hose), Ski, Skischuhe, Stöcke, Helm und Skibrille. Gerade bei Kursen, in denen die jüngsten Kinder Skifahren lernen, sind die Skistöcke meist gar nicht nötig. Die Skischuhe und der Helm müssen auf jeden Fall genau passen, damit das Skifahren nicht zur Tortur oder gar unnötig gefährlich wird!

Wenn Kinder Skifahren lernen, sollte darauf geachtet werden, dass die Kleidung warm ist und dennoch genügend Bewegungsfreiraum lässt. Da die Kinder vor allem im ersten Skikurs oft mehr Zeit im Schnee als auf den Skiern verbringen, müssen die Skihose und die Handschuhe wasserdicht sein. Deshalb lohnt es sich ein bisschen mehr in diese Stücke zu investieren.

Skier, Stöcke, Helm und Skischuhe für die Kinder auszuleihen ist oft günstiger als selbst die komplette Ausrüstung zu kaufen, da diese mitunter im nächsten Jahr nicht mehr passt. Bei einigen Skikursen, z. B. im Skigebiet Brauneck-Lenggries ist die Leihausrüstung sogar im Preis inkludiert.

Zu den Skikurs Angeboten in Lenggries >

Mein perfekter Tag auf der Piste: mit dem ersten Lift früh morgens hinauf auf den Berg, skifahren bis der Hunger zu groß wird, ein Germknödel zu Mittag und Après-Ski spätnachmittags 🙂