Welcher Skikurs ist der richtige für mein Kind? Mach den Test!

Dein Kind brennt darauf, endlich Skifahren zu lernen oder seine Skitechnik zu verbessern, aber du bist dir nicht sicher, welcher Skikurs der richtige für dein Kind ist?

Das Team von CheckYeti hilft dir weiter. Beantworte 8 kurze Fragen und schon erfährst du, welchen Skikurs dir erfahrene Skilehrer für dein Kind empfehlen.

Übersicht aller Ergebnisse und Skigebiets-Empfehlungen

Skikindergarten

In vielen Skigebieten gibt es für Kinder unter 4 Jahren die Möglichkeit, in einem Skikindergarten betreut zu werden. Dort machen sie ihre ersten Erfahrungen mit dem Skisport, spielen Gruppenspiele im Schnee und gewöhnen sich an die Skiausrüstung.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Fieberbrunn, Schlick 2000, Altenberg, Großer Arber, Grimentz, Les Diablerets

Gruppenkurs für Anfänger

Im Anfänger Skikurs lernen Kinder auf spielerische Art den richtigen Umgang mit Skiern sowie den Pflug und das Gleiten auf ebenen Flächen. Die Skikurse starten meistens im Kinderland. Wie schnell auf blaue Pisten umgestiegen wird, entscheidet der Skilehrer je nach Alter, Größe und Können der Gruppe.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Bolsterlang, Söllereck-Höllwies, Flachau, Lofer, Verbier, Saas-Fee

Gruppenkurs für leicht Fortgeschrittene

Im Kurs für leicht Fortgeschrittene lernen Kinder, wie sie die eigene Geschwindigkeit regulieren und beginnen mit dem Erlernen des Parallelschwungs. Außerdem wird am Übungslift das Liftfahren geübt, bis anschließend zu den „richtigen“ Liften gewechselt wird. In einem Gruppenkurs für leicht Fortgeschrittene werden zumeist blaue und rote Pisten befahren.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Feldberg, BalderschwangSeefeld, Kitzsteinhorn-Kaprun, Saas Grund, Nendaz

Gruppenkurs für Fortgeschrittene

In einer fortgeschrittenen Gruppe bewegen sich die Kinder auf blauen und roten Pisten und perfektionieren den Parallelschwung. Sobald dieser sitzt, übt oder perfektioniert man – je nach Können – den Stockeinsatz und lernt, wie kürzere Radien gefahren werden.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Ruhpolding, Bayrischzell-Sudelfeld, Obertauern, WestendorfArosa, Corvatsch-Silvaplana

Gruppenkurs für Profis

In einem Gruppenkurs für Profis werden hauptsächlich rote und schwarze Pisten befahren. In Kursen für Profis kann man zudem gezielt an der eigenen Carving Technik arbeiten oder sich im Freestyle Skifahren versuchen. Will man sich abseits der Piste vergnügen, kann in einem Freeride Kurs die richtige Tiefschnee Technik erlernt werden.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Brauneck-Lenggries, Oberstdorf, Lermoos-Grubigsteinbahn, Sölden, Crans-Montana, Davos

Privatkurs für Anfänger/leicht Fortgeschrittene

In einem Privatskikurs werden die Grundlagen des Skifahrens erlernt und geübt. Im Gegensatz zu einem Gruppenkurs kann der Privatskilehrer gezielt auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen, was wiederum einen schnellen Lernerfolg ermöglicht.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Garmisch, Alpen-Plus Münchner HausbergeLech , Obergurgl-Hochgurgl, Zermatt, Engelberg

Privatkurs für Fortgeschrittene/Profis

Für Fortgeschrittene bietet sich ein Privatkurs an, weil der Lehrer im Gegensatz zu Gruppenkursen speziell auf den Einzelnen eingehen kann. Ein privater Profi-Skikurs ist perfekt für Kinder, die ihre Skitechnik verbessern oder neue Fahrstile, wie Carving, Freeriden oder Racing, erlernen wollen.

CheckYeti Skigebiet-Tipps für dein Ergebnis: Zugspitze, Nebelhorn, Saalbach-Hinterglemm, Kitzbühel, St. Moritz, Gstaad-Saanen

Falls du mehr Informationen zu Kinder Skikursen suchst, erfährst du in folgenden Blog-Artikeln alles zu Alter, Level, Gruppen- und Privatskikursen für Kinder.

  •  

    Da ich ein absoluter Wintermensch bin, gibt es für mich nichts Besseres, als stundenlang im Schnee unterwegs zu sein – kein Wunder, dass das Skifahren meine Lieblingssportart ist! ⛷